Christlicher Verein Junger Menschen
CVJM Laar e.V.

Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten

 

Unsere Chronik - Das Jahr 1987

(noch ohne Links zu Dokumenten wegen DS-GVO)

 

Highlights Übersicht  
    Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik
 


Pfingstfreizeit -
kein Volleyball-open-air in Kierspe

  Vereinsanzeiger
 
Januar  
Februar Jugendabende in Mittelmeiderich
Jahreshauptversammlung
Hallenfußballturnier
März Frühjahrskreisvertretung
April Mitarbeiterfreizeit in Kotthausen
Ostertreffen des Westbundes
Mai Ein außergewöhnliches Konzert - Clemens Bittlinger
Mädchenjungschar-Wochenende in Velbert
Kreisverbands - Volleyball - Turnier
Bundesposaunenfest
Juni Mexiko in Duisburg
Pfingstfreizeit - kein Volleyball-open-air in Kierspe
Jungenschaftstreffen
Juli Mädchenkreiswochenende des CVJM Kreisverbandes
Mädchenfreizeit Kreligen (Lüneburger Heide)
August Jungenfreizeit in Michelstadt
September Volleyball-open-air
Wochenendfreizeit im Christ Camp
Oktober Tippeltour am Kahlen Asten
Volleyballturnier in Wesseling
Jungschar Fußballturnier
Herbstferien Sonderprogramm
Fest des CVJM für die Gemeinde
November MASCH in Herongen
Cheerful Message
Weltbundgebetswoche
Sexualethischer Informationstag
Freundestreffen des Kreisverbandes
  Dezember Weihnachtsfeier


 

Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik

Vereinsanzeiger

laut Vereinsanzeiger
 
  Vereinsanzeiger Januar + Februar 1987
Vereinsanzeiger März + April 1987
Vereinsanzeiger  Mai + Juni 1987
Vereinsanzeiger Juli + August 1987
Vereinsanzeiger September + Oktober 1987
Vereinsanzeiger November + Dezember 1987

 

Vorstand / Mitarbeiterkreis (nicht online)
12.02. - 26.02. - 20.03. - 18.04. - 19.06. - 21.08.- 16.10. - 20.11.

 

1. Vorsitzender: Dietrich Rahm
2. Vorsitzender: Herbert Schmitz
Kassenwart: Dietrich Rahm
Schriftwart:      Harald Rahm
   
Mädchenjungschar Heike Schmitz & Kirsten Pia
Mädchenkreis:  Irmgard Schmitz & Kirsten A.
Jungschar & Jungenschaft: Harald & Norbert Rahm
 Jungenschaft: Dirk Mühleib
Junge Erwachsene Herbert & Irmgard Schmitz
Sport: Norbert Rahm
Männer Friedhelm Löcken
Posaunenchor Herbert Schmitz
Tischtennis Harald Rahm
 

Mitgliederstatistik

 m

w  

9-13 jährige

     

14-16 jährige

     

17-25 jährige

     

ab 26 jährige

     

Gesamt

     
 

 

Die Jahreschronik im Detail

 

14.02.   Immer ärger mit dem Frieden - Diskussion im CVJM Haus - Einladung
 
20.- 22.02.  

Jugendabende in Mittelmeiderich

Bericht im VZ 03-04/87
Am 20./21. und 22.02.1987 fuhren 13 Junge Erwachsene und 1 Jungenschaftler (Rene B.) bereits um 18.00 Uhr nach Meiderich, um an den dort stattfindenden Workshops teilzunehmen. Dort konnte man entweder am "Jazz Tanz", an Diskussionsrunden (am 1. Abend über "Abtreibung" am 2. Abend über die "Bewahrung der Schöpfung" teilnehmen oder sich "kreativ" betätigen. Um 19.00 Uhr begannen die eigentlichen Jugendabende. Am 1. und am 2. Abend sangen die Brüder Frank und Peter Hübner und der Jugendpfarrer Filker sprach über die Themen "Wir sind doch alle tot" und "Christus bietet neues Leben". Am 3. Abend waren die Hübner-Brüder nicht mehr da, dafür sprang die Meidericher Rockband ein und die ca. 450 Anwesenden wurden zum Mitsingen animiert. Etwas langweilig war jedoch das Interview mit dem Manager von Bayer Leverkusen. Das Spannendste der Jugendabende war wohl die Wette, die am 1. Abend vorgeschlagen wurde: Einige Mitarbeiter wetteten, daß die Anwesenden es nicht schaffen würden l000.-DM für die Organisation "Youth Alive" zu sammeln. Falls sie es doch schafften, würden die Mitarbeiter bereit sein, das Doppelte noch einmal dazu zu zahlen. Bei dieser Aktion wurden im Saal 2200.-DM gesammelt, so daß insgesamt 4400 DM für "Youth Alive" zusammen kamen.    H.S.

nach oben
 

18.02.  

Jahreshauptversammlung

Einladung im VZ 01-02/87

Bericht im VZ 03-04/87
Bei der Jahreshauptversammlung am 18.02.1987 gab es nach den mündlichen Berichten der Gruppenleiter und der einstimmigen Entlastung des Vorstands folgende Ergebnisse bei den Wahlen:
Zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt wurde einstimmig Dietrich Rahm.
In den Vorstand wiedergewählt wurden Irmgard S. und Susanne S. Neu gewählt wurde Norbert R. für den ausgeschiedenen Thorsten S. Unsere Vertreter für die Kreisvertretung sind Harald R. und Wolf-Dieter T. Als Vertreter für die Synodale Jugendvertretung wurden Irmgard S. und Norbert R. gewählt.

nach oben - Tagesordnung - nicht online: Bericht des Vorsitzenden - Kassenbericht
 

22.02.  

Hallenfußballturnier

Bericht im VZ 03-04/87
Am 22.02.87 fand in Moers ein vom CVJM Moers-Hochstraß ausgerichtetes Hallenfußballturnier statt. Neben 9 weiteren Mannschaften war auch eine Truppe aus Laar vertreten, die sich aus dem fast vollzähligen männlichen Teil der Jungen Erwachsenen rekrutierte. Um einige Erfahrungen reicher "konnten' wir nach dem insgesamt gelungenen Turnier als 9. der 10 vertretenen Mannschaften die Heimreise antreten.                  T.S.

nach oben
 

    Brief vom Westbund
 
21.03.  

Frühjahrskreisvertretung

Bericht im VZ 05-06/87
Auf der Frühjahrskreisvertretung am 21.03.1987 war unser CVJM durch Dietrich und Harald R. vertreten. Die biblische Einleitung hielt Friedhrich B. über Mt 5, 13-16: "Ihr seid das Salz der Erde, ihr seid das Licht der Welt." Es folgten die Berichte über die Durchführung der Beschlüsse der letzten Kreisvertretung, die Jahresberichte der Kreisbeauftragten für die verschiedenen Gruppen (JS, Mädchen, JU, Posaunen, Senioren, MA) sowie die Kassenberichte der Kreiskasse und des CVJM-Hauses. Nach den Entlastungen folgten Neuwahlen. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Günter A., der sich für 2 weitere Jahre als Kreisvorsitzender zur Verfügung gestellt hat. Unter Verschiedenes kam noch zur Sprache, das für das Bundesposaunenfest noch dringend Ordner benötigt werden. Abgeschlossen wurde mit der bitte um den Segen des Herrn.         H.R.

nach oben - Tagesordnung - nicht online: Protokoll - Kassenbericht - Wahlen
 

04.- 17.04.  

Mitarbeiterfreizeit in Kotthausen

Bericht im VZ 05-06/87
Am 04.04.87 fuhren 5 Laarer Mitarbeiter (Kirsten A., Heike S., Harald + Norbert R. und Kirsten P.) mit weiteren 12 Mitarbeitern und 5 Kindern nach Kotthausen. Insgesamt 13 Tage blieben wir dort. 13 Tage, das bedeutete jeden Tag ein Kapitel des Hebräerbriefes. Während der Bibelgespräche, die immer morgens stattfanden, mußten wir feststellen, daß der Hebräerbrief teilweise sehr schwierig zu verstehen ist. Manchmal gab es Meinungsverschiedenheiten, die man in der großen Gruppe versuchte zu lösen, wenn dies nicht gelang, setzte man sich nachmittags oder abends in einer kleinen Gruppe zusammen.

Die Nachmittage waren immer zur freien Verfügung, d.h. wir konnten z.B. schwimmen, Volleyball spielen oder einen Einkaufsbummmel durch Gummersbach machen, wovon einige reichlich Gebrauch machten. Abends wurde meistens ein Programm angeboten: ein Film über Greenpeace, Dias über das Leben an Bord eines Schiffes (denn wir hatten einen echten Seemann dabei) und Spieleabende. Am letzten Abend feierten wir zusammen einen Gottesdienst mit Abendmahl. Alles in Allem gesehen war die Freizeit sehr inhaltsreich und schön, wenn auch das Wetter nicht immer mitspielte.                            Kirsten P.

nach oben
 

20.04.  

Ostertreffen des Westbundes

Bericht im VZ 05-06/87
Das diesjährige Ostertreffen des CVJM stand entsprechend der Jahreslosung unter dem Motto "Du sollst leben". In der gutgefüllten Europahalle in Castrop-Rauxel (2.550 Personen) feierten wir am Morgen gemeinsam Gottesdienst. Die Predigt hielt Hermann Traub über die Konsequenzen und Möglichkeiten des uns von Gott angebotenen ewigen Lebens (Röm 6,23).
Zur Nachmittagsveranstaltung "Komm zum Fest des Lebens" wurde ebenfalls vom Ten Sing Chor eingeleitet. Anschließend sprach Rainer Rehbein über das, was gefeiert wurde - unsere Heimat bei Christus. Die gemeinsame "Feier" wurde fortgesetzt mit Vorträgen und gemeinsamen Singen zu 5 Schwerpunkten:
           Einstimmung in den Lobpreis
           Stille vor Gott und Schuldbekenntnis
           Freude über die Vergebung
           Eintreten vor Gott für andere Menschen
           Alles, was ist, stimme ein
Die Texte auf der Grundlage der Offenbarung, einiger Psalmstellen, Prophetenworte und Worte Jesus sprachen Heidi Krause und Wolfgang Vorländer. Johannes Nitsch spielte E-Piano und Synthesizer. Aus Laar waren dabei: Heike, Sabine, Manuela, 2xKirsten, Silvia, Norbert + Harald. Später kamen Herbert, Max und Klaus. Abgesehen von den überteuerten Lebensmitteln, die wohl mit der Halle gemietet werden müssen, war es ein gelungener Tag. H.R.

nach oben - Flyer - Programm Gottesdienst - Festheft
 

12.05.  

Ein außergewöhnliches Konzert - Clemens Bittlinger

Bericht im VZ 07-08/87
Schon lange habe ich nicht mehr so gute Musik und Texte in der christlichen Musikszene gehört wie es beim C. Bittlinger-Konzert am 12. Mai der Fall war. Bittlinger, der wohl als Liedermacher zu bezeichnen ist, trat mit eines Pianisten und eines Gitarristen zusammen auf, er selbst spielte ebenfalls akustische Gitarre und sang. Die Musik war nicht, wie in den meisten christlichen Bands, durch immer wiederkehrende und sich ähnelnde Rhythmen gekennzeichnet, sondern überzeugte durch einen eigenen Stil und den Gebrauch vieler Jazzelemente. Bittlingers Tournee hieß, "Schwer zu sagen"; seine Texte aber bewiesen das Gegenteil von dem. Was er sagte und sang, war ausgefeilt, poetisch und aussagekräftig. Ich meine, daß das Konzert neue Perspektiven aufgezeigt hat und Glaubensinhalte vermittelte. Für die Älteren sei noch gesagt, daß die Lautstärke sehr zu ihrer Zufriedenheit gewesen wäre. K.Ad.

nach oben
 

23.- 24.05.  

Mädchenjungschar-Wochenende in Velbert

Bericht im VZ 07-08/87
Am 23.- 24.05. fuhren 5 Mädchen (Sandra S, Silke J, Indra W, Claudia de H und Silke S) zum Jungschar-Wochenende nach Velbert. Am Samstag fuhren wir mit dem Bus gemeinsam am Meidericher Bahnhof los und starteten mit einem Spiele - Parcours. Da das Thema "Der gute Hirte" war, wurden die Mädchen am Abend mit einem bunten Spieleabend und einer Andacht zum Thema beschäftigt. An dieser Stelle möchte ich gerne die Disziplin der Mädchen loben. Die Mitarbeiter konnten in diesem Jahr schon um 01.00 Uhr ins Bett gehen (im vergangenen Jahr war es 04.00 Uhr). Am Sonntag konnten die Mädchen basteln, einen Gottesdienst feiern und an eines Geländespiel teilnehmen. Alles in Allem gesehen war es ein sehr schönes Wochenende. H.S.

nach oben
 

31.05.  

Kreisverbands - Volleyball - Turnier

Bericht im VZ 07-08/87
Am 31. Mai fand das diesjährige KV-Volleyballturnier in der Sporthalle der Bezirkssportanlage Westender Straße statt. Ausrichter war wieder der CVJM Laar. Angetreten waren 8 Mannschaften aus 6 verschiedenen CVJMs. In der Vorrunde wurde in 2 Gruppen jeder gegen jeden gespielt. In der Endrunde spielten die rat- und Zweitplatzierten und die Dritt-und Viertplatzierten der beiden Gruppen jeweils über Kreuz gegeneinander. Die Sieger und Verlierer dieser Begegnungen spielten jeweils gegeneinander um die endgültigen Platze. Nach einem anstrengenden Turnier von etwa 7 Stunden Dauer stand das Ergebnis fest:
8. Mittelmeiderich
7. Laar II
6. Untermeiderich
5. Brückel
4. Obermeiderich
3. Stadtmitte
2. Stadtmitte II
1. Laar I.
Somit geht der Pokal wieder nach Laar.                      N.R.

nach oben - Einladung - Vertrag Halle
 

31.05.  

Bundesposaunenfest

Bericht im VZ 07-08/87
Am 31.05. trafen sich ca. 6.000 Bläser und 15.000 Zuhörer zum Bundesposaunenfest in der Dortmunder Westfalenhalle. Gottesdienst und Festveranstaltung standen unter dem Motto "Gelobt sei Gottes Treue". Das Besondere dieses Treffens für uns war, daß u.a. der Kreisverband Duisburg die Ordner stellte. Nach einigem Hin und Her und Umwürfen der Hallenplanung trafen sich dann eine Bullyladung volleyballgeschädigter Laarer CVJMer zu einem verregneten Sonnenaufgang an der Laarer Kirche, um von dort die Fahrt ins Ungewisse anzutreten. Die Stimmung war auf der Fahrt ins vermeidliche Chaos leicht gedruckt. Nachdem sich etwa die Hälfte aller gemeldeten Ordner zusammengefunden hatte (was garnicht so einfach war, denn Treffpunkt ist nicht immer gleich Treffpunkt), gab es dann eine Einweisung, nach der wir auch nicht viel schlauer waren. Nachdem jeder sein Revier abgeschritten, und eine bange halbe Stunde verstrichen war, erhöhte sich die Zahl der Ordner schlagartig auf das Doppelte bis Vierfache - man hatte aus dem Bergischen nach Dortmund gefunden. Einiger Probleme ledig, konnte dann der Gottesdienst beginnen. Bundeswart Klaus Jürgen Diehl sprach über Jesaja 54, 7-10"... denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen..."
Wegen des Regens fiel der Sport in der Mittagspause aus und man schlug sich so durch. In der Nachmittagsveranstaltung wechselten sich Bläser, Chöre und Ansprachen ab und man hielt Rückblick auf die früheren Posaunenfeste. Die Ordneraufgabe hat im Ganzen weniger Schwierigkeiten gebracht als erwartet; trotzdem waren alle froh, als die 9 Stunden Schicht vorbei war, und man leicht angeschlagen nach Hause fuhr.   H.R.

nach oben
 

02.- 05.06.  

Mexiko in Duisburg

Bericht im VZ 07-08/87
...hießen die groß angekündigten Veranstaltungen mit einem CVJMer aus Ghana. Mexiko, so wird er genannt, ist vor Jahren durch unseren damaligen Bruderschaftsekretär Fritz Pawelzik zum CVJM gekommen und betreut nun mehrere Vereine dort. Die Beteiligung aus Laar war eher schwach 4 JE, 3 JU und ein Pastor. Mexiko bot an diesem Abend eine bunte Show mit Tänzen aus seinem Kulturkreis (die uns etwas befremdlich vorkamen) und hielt eine Rede über die wirtschaftlichen und technologischen Probleme seines Landes, die man mit Hilfe des Partnerschaftsvertrages (zwischen Asamankesse und Stadtmitte) angehen wollte. Für mich fehlte eigentlich etwas von der konkreten Arbeit, die vor Ort geschieht: Wie der CVJM zu Jesus einlud, wie man Gemeinschaft hat und was man zusammen unternimmt. Doch so zog sich der Abend ziemlich in die Länge und Erwartungen blieben unerfüllt.     H.R.

nach oben
 

06.- 08.06.  

Pfingstfreizeit - kein Volleyball-open-air in Kierspe

Bericht im VZ 07-08/87
Am 06. Juni um 16.30 Uhr trafen sich die Leerer Volleyballer, um trotz des schlechten Wetters nach Kierspe zum Volleyball-open-air Turnier zu fahren. Da wir uns vergewissern wollten, ob das Turnier bei dem Wetter auch wirklich stattfindet, rief Norbert in Kierspe an. Und wie das Wetter so spielt, die Volleyballplätze standen unter Wasser: also kein Kierspe.

Da die Vorräte jetzt schon einmal eingekauft waren, beschlossen wir, zur Waldklause zelten zu fahren. Freitagabend teilten wir uns die Waldklause noch mit dem Club aus Brückel, weil diese dort grillen wollten, aber dann hatten wir das Reich für uns. Der Samstag wurde durch Federballspielen, Volleyballspielen usw. verbracht. Abends wurde
dann gegrillt und ein Lagerfeuer gemacht, denn es war einigermaßen trocken. Sonntag fuhren wir dann alle zum Gottesdienst nach Laar. Und, oh Wunder, nachmittags schien die Sonne etwas. Sofort wurden die Sonnentops rausgekramt, aber das Wetter hielt sich nicht lange. Es reichte noch für ein weiteres Lagerfeuer, aber dann regnete es wieder. Die Nacht war dann etwas nass, denn unsere Zelte waren nicht wasserdicht. Montag nach dem Frühstück gingen einige dann zum Waldgottesdienst, nach Laar zur Kirche oder blieben in der Waldklause, um Zelte vor dem wegfliegen zu retten. An diesem Tag gab es noch ein letztes Mittagessen und dann hieß es packen und putzen.
Trotz des Wetters war es ein gelungenes Wochenende und ein Trost bleibt: Kierspe wird im September nachgeholt.

nach oben - Bilder
 

14.06.   Kreisverbands-Tischtennisturnier

keine Berichte im VZ
 

27.- 28.06.  

Jungenschaftstreffen

Bericht im VZ 1-2/88
Das JU-Treffen 1987 fand vom 27.-28. Juni unter dem Motto "Mit Schirm, Spaß und Melone" auf der Bundeshöhe in Wuppertal statt. An diesem Treffen nahmen 800 Jungen aus dem Westbund teil. Aus Laar waren dabei: Markus D., Michael J., Thomas R., Carsten S., Sven T. und Dirk M..
Am Samstag wurde schon ein volles Programm geboten. Nachdem die Zelte aufgebaut und der Hunger gestillt war, fand ein Konzert in der Turnhalle statt. Das folgende Lagerfeuer war der letzte Programmpunkt am Samstag. Der Sonntag begann mit dem Gottesdienst unter dem erstem Punkt des Mottos "... unter dem Schirm des Höchsten." "Spaß" sollte es beim Querfeldein-JU-Lauf geben, den wir auch hatten. Die Abschlußveranstaltung "Alles unter einem Hut" war der letzte Höhepunkt des Wochenendes. Ein Spezialprogramm brachte noch zusätzliche Überraschungen. Das JU-Treffen fand guten Anklang bei den Teilnehmern und war sehr gut organisiert. Der einzige Nachteil an dem Wochenende war das Mittagessen am Sonntag, das zu wünschen übrig ließ.     D. M.

nach oben
 

04.- 05.07.  

Mädchenkreiswochenende des CVJM Kreisverbandes

Bericht im VZ 07-08/87
Am 04. und 05. Juli 87 fand das Mädchenkreiswochenende des CVJM Kreisverbandes im Christ Camp/Krefeld statt. Von den 25 Teilnehmerinnen waren 2 Laarer Mädchen dabei. Das Thema des Wochenendes lautete: "Wer bin ich - was bin ich?" Alexandra de Pool vom Christ Camp hielt dazu am Samstag ein Referat und eine Bibelarbeit. Am Sonntag feierten wir zusammen mit einer Konfirmandengruppe einen Gottesdienst. Angebote des Wochenendes waren : Gipsmaske machen, Reiten, Bogenschießen, Volleyball und ein Spieleabend. Die beiden Tage Gemeinsamkeit liefen zur Zufriedenheit aller ab und die Laarerinnen fanden Kontakt zu einigen Mädchen aus anderen CVJMs.                    K.A.

nach oben
 

27.07.-09.08.  

Mädchenfreizeit Kreligen (Lüneburger Heide)

Bericht im VZ 09-10/87
Vom 27.07.-09.08.1987 fuhren Mädchen im Alter von 12-15 Jahren aus Duisburg und Moers-Utfort nach Krelingen. Aus Laar fuhr nur ich (Heike S.) als Mitarbeiterin mit. Zusammen mit Pfr. R. und 3 weiteren Mitarbeitern aus Moers versuchten wir, den Mädchen ein spannendes Programm zu liefern. An jedem Tag gab es jedoch Termine, die von den Mädchen eingehalten werden sollten:
08.00 Uhr = Morgenandacht, die auch von den Mädchen gehalten wurden
08.30 Uhr = Frühstück
10.30 Uhr = Bibelarbeit
12.30 Uhr = Mittagessen
18.00 Uhr = Abendessen
22.00 Uhr = Abendandacht, danach Bettruhe.
Zwischen diesen Zeiten wurden Radtouren, Spiele, Basteln, Singen, Ausflüge (Heidepark, Vogelpark, Nordsee), Freizeit, Kaminabend, Quiz u.v.a. geboten. Ich glaube, diese Freizeit war ein Erlebnis für alle Mädchen. Ich fand es nur schade, daß kein Mädchen aus Laar dabei war, doch ich hoffe, dies wird sich ändern.        H.S.

nach oben  - Abrechnung (nicht online)
 

13.- 28.08.  

Jungenfreizeit in Michelstadt

Bericht im VZ 11-12/87
Vom 13.-28.08. fand im Odenwald wieder eine Freizeit für Jungen statt. Unter Leitung von Dietrich Re. und Norbert Ra. nahmen auch Jungenschaftler aus Laar teil. Das Programm bestand aus Spiel, Sport und täglichem Lesen von Gottes Wort. Höhepunkte waren die Kothentour und der Tagesausflug.

nach oben
 

11.- 13.09.  

Volleyball-open-air

Ankündigung im VZ 09-10/87
Das für Pfingsten geplante Volleyballturnier in Kierspe mußte bekanntlich wegen des schlechten Wetters kurzfristig abgesagt worden. Nunmehr soll das Turnier vom 11.-13. September nachgeholt werden. Dia Anreise erfolgt Freitag ab 17 Uhr und Ende wird sein am Sonntag um 17 Uhr. Unser MAK hat sich für eine Teilnahme entschieden. Unser Sportwart wird die weiteren organisatorischen Dinge sofort in die Hand nehmen. Eine vollzählige Beteiligung am Training ist Voraussetzung zur Teilnahme am Turnier. D.R.

Bericht im VZ 11-12/87
Vom 11.-13.09. wurde in Kierspe das Pfingsten ausgefallene Volleyball-Turnier nachgeholt. Wir nahmen mit einer Mannschaft teil. In dem relativ kleinen Feld von 20 Vereinen konnten wir hinter Gummersbach und Wesseling den 3. Platz belegen.

nach oben
 

18.- 20.09.  

Wochenendfreizeit im Christ Camp

Ankündigung im VZ 09-10/87
Vom 18.-20. September wollen wir mit den Gruppen Jungen- und Mädchen-Jungschar, Mädchenkreis und Jungenschaft eine Freizeit im Christ Camp in Krefeld durchführen. Die Abfahrt mit dem Fahrrad ist am Freitag um 15.30 Uhr, Rückkehr am Sonntag gegen 17.30 Uhr. Die Kosten betragen für die Teilnehmer 40.-DM. Trotz des relativ hohen Eigenanteils ist in den Gesamtkosten noch ein Zuschuß von über 20.-DM pro Teilnehmer enthalten. Dafür erwartet die Teilnehmer aber auch ein tolles Programm mit Bogenschießen, Reiten, Lagerfeuer, Filmvorführung, Nachtwanderung. Bibelstunde und Gottesdienst werden jugendgemäß gestaltet. Nähere Informationen und Anmeldezettel gibt es in den Gruppenstunden. Unser Leiterteam ist fast komplett dabei. Bitte schnell anmelden, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.                   D.R.

Bericht im VZ 11-12/87
Zum ersten Mal taten sich MJS, M, JS und JU mit Konfirmanden und Katechumenen zusammen, um ein verlängertes Wochenende im Christ Camp in Krefeld zu verbringen. Zusammen mit Kirsten A., Kirsten P., Heike S., Dietrich Re. und Harald R. wurde die Anfahrt mit dem Fahrrad gewagt. Herzlichen Dank an Norbert fürs Mitfahren. Auf einem umgebauten Bauernhof startete ein umfangreiches Programm mit Gottesdienst, Bibelarbeit, Film, Reiten, Bogenschiessen, Geländespiel, Fahrradtour, Lagerfeuer mit Stockbrot und Nachtwanderung. Wenn auch die Disziplin beim Radfahren noch Wünsche offen lässt und die Leiter auch eine Nachtschicht einlegen mussten, so liegt der Termin für das nächste Jahr schon fest.     HR.

nach oben - Einladungen CVJM & Konfis
 

21.09.   Brief vom Westbund
 
02.- 04.10.  

Tippeltour am Kahlen Asten

Ankündigung im VZ 09-10/87
Vom 2.-4. Oktober macht der Männerkreis wieder seine traditionelle Tippeltour durchs Sauerland. Die romantische Hütte in Langewiese wird wieder Ausgangspunkt und Quartier sein. Nähere Informationen und Anmeldungen bitte bei Friedhelm L..

Bericht im VZ 11-12/87
Trotz einiger Terminschwierigkeiten fand sich ein Kreis von junggebliebenen Männern zusammen, um im nun schon fast abgewanderten Hochsauerland die traditionelle Tippeltour zu zelebrieren. 5 aus Laar und 1 aus Siegen erreichten wohlbehalten am Freitag, dem 02.10., gegen 19.00 Uhr die Duisburger Hütte. Bei Kalbshaxe und Faßbier wurde der Ankunftabend bei interessanter Diskussion in gemütlicher Runde verbracht. Der erste Wandertag stand unter der Anforderung einer anspruchsvollen Zielwanderung, die von Schmallenberg ihren Ausgang nahm. Nach dieser schönen Wanderung schmeckte das Abendessen in Lenneplätze ausgezeichnet.
Am Sonntag wurde ein etwas gemütlicherer Weg eingeschlagen: nach Altastenberg, wo im berühmten Hotel "Möhrchen" das Mittagessen eingenommen wurde. Anschließend spazierten wir zum "Großen Bildchen". Dort fand aus Anlaß des Erntedankfestes ein ökumenischer Waldgottesdienst statt, mit Waidmannsheil, Hörnerklang und .... Anrufung der Mutter Erde, Schwester Sonne, Bruder Mond, Wind etc.. Nach Rückkehr zur Hütte, Kaffeetrinken und Aufräumen traten die Rückreise nach Duisburg an: Friedhelm L., Hermann P., Bruno M., Wolf Dieter T. und Herbert S.. Nach Siegen - ein Katzensprung- fuhr zurück: Herbert J., der durch interessante Wortbeiträge und ausgezeichneter Kondition beeindruckte. Dietrich R. fiel der am gleichen Sonntag stattfindenden Goldkonfirmation
"zum Opfer". Hz

nach oben
 

04.10.  

Jungschar Fußballturnier

Bericht im VZ 11-12/87                                                                              Sonntag, 4. Oktober 1987
An der ev. Kirche treffen sich Frank J., Michael D., Wolfgang O., Matthias M., Alen P. und Christian B., um - verstärkt durch Andre B. - gegen andere Jungscharen Duisburgs anzutreten. Weiter waren dabei : Rene Ba. und Rene Be. zum Brüllen und Maximilian Cieszynski zum Fahren und Pfeifen. Herzlichen Dank.
Der Platz an der Oberhauser Allee bereitete uns eine Enttäuschung. Es waren keine Felder markiert, wir hatten nur zwei Tore - aber dafür eine Menge Löcher im Platz - und der Platzwart war schlecht aufgelegt. Der Spielverlauf ist kurz beschrieben: In unserer Gruppe gewannen wir gegen Ungelsheim mit 2:0 und gegen Hamborn 2 mit 2:1. Als Gruppensieger verloren wir dann gegen eine Profi Mannschaft - Hamborn 1 - mit 0:5. Das Spiel unserer Mannschaft war durch viel kämpferischen Einsatz gekennzeichnet : Jeder wollte Tore schießen. Dies gelang dann allerdings nur Michael. Deshalb ist hier besonders die Abwehrarbeit von Andre zu erwähnen, der unterstützt von Wolfgang dem Gegner in der Vorrunde kaum eine Chance ließ. Allerdings scheint einigen Laarern nicht klar zu sein, dass man auch mal verlieren kann oder dass man ein Turnier gemeinsam (!) mit der Siegerehrung beendet.
Es ergaben sich folgende Platzierungen
1. Hamborn 1
2. Laar
3. Huckingen
4. Hamborn 2
Ohne Platz Ungelsheim, Marxloh und Obermeiderich
Damit haben wir den besten Platz seit langem errungen.
1986 waren wir 6., 1985 4., 1984 3., 1982 ohne Platz und 1981 4..                HR.

nach oben
 

11.10.  

Volleyballturnier in Wesseling

Bericht im VZ 11-12/87
In Kierspe eingeladen fuhr eine Laarer Mannschaft zum Jubiläumsturnier nach Wesseling. Hier konnten wir allerdings nur den 12. Platz belegen. An unserem Preis, einem Wurfspiel, erfreuen sich mittlerweile alle Gruppen. Leider wurde der angebotene Gottesdienst nur von einem Bruchteil der Teilnehmer wahrgenommen; vielleicht sollte man sich noch mal die Pariser Basis - Grundlage jeder CVJM Arbeit - durchlesen.     HR.

nach oben
 

   

Herbstferien Sonderprogramm

Bericht im VZ 11-12/87
In den Herbstferien haben wir erstmals ein Ferienprogramm angeboten - wie im MAK beschlossen - von dem reger Gebrauch gemacht wurde. Zwischen 17 und 20 Uhr waren die Raume geöffnet und Tischtennis und Tischspiele im Angebot. An jeden Tag waren bis zu 15 Jugendliche da und einige haben sich auch gleich im CVJM angemeldet. Leider ruhte die Last der Aufsicht und Leitung wieder nur im wesentlichen auf zwei Paar Schultern.      D. R.

nach oben
 

17.10.   Kreisvertretung
Tagesordnung - nicht online: Protokoll - Bericht des Vorsitzenden
 
18.10.  

Fest des CVJM für die Gemeinde

Ankündigung im VZ 09-10/87
Da das Sommerfest jetzt nicht stattfinden kann, haben wir im letzten MAK besprochen, als CVJM ein Fest für die Gemeinde zu veranstalten. Als Termin haben wir Sonntag, den 18. Oktober 1987, ausgewählt. Wir wollen beginnen mit dem Gottesdienst um 10 Uhr unter Beteiligung der Jungen Erwachsenen und dem Kindergottesdienst um 11.15 Uhr. Danach wird es ein Eintopf-Mittagessen und nachmittags Kaffee und Kuchen geben. Unsere gebastelten Schmuckstücke und reichlich Trödel wird zu erwerben sein. Ein kleines Spielprogramm - speziell für Kinder - wird angeboten. In einer stillen Ecke ist sicher auch die Möglichkeit gegeben, ein Gläschen Wein zu kosten. Eingeladen ist jeder, der teilnehmen möchte. Was wir sonst noch anbieten können, hängt im Wesentlichen von der Zahl der Mitarbeiter ab. Bitte gebt euren Gruppenleitern umgehend an, ob wir mit eurer aktiven Teilnahme rechnen können. D.R.

nach oben
 

07.- 08.11.    

MASCH in Herongen

Bericht im VZ 1-2/88
Am 7./8.11. fand in Herongen nahe der holländischen Grenze eine MASCH des JRN statt. 29 Mitarbeiter aus dem Duisburger Norden trafen sich, um über Zeitdruck und Lustverlust zu sprechen. Nach einer lustigen Fahrt war erstmal Zeit zum Kaffeetrinken, bevor die erste Arbeitseinheit begann. Nach einigen allgemeinen Betrachtungen zur Zeit - Definition, Merkmale, Bedeutung in der Gesellschaft - von Ute G - beschäftigte uns unsere eigene Zeiteinteilung. Wieviel Zeit können wir selbst bestimmen, wieviel unserer Zeit wird von anderen verplant, wieviel Zeit darf Gott in unserem Leben beanspruchen - waren einige der Fragen, die in kleinen Gruppen diskutiert wurden.
Am Abend ging es um Gottes Zeit - Zeit in der Bibel. Anhand einer Vielzahl von Bibelstellen wurden die drei in der Bibel gebrauchten Zeitbegriffe erläutert: Äon, Chronos und Kairos. Hier waren mir zwei Punkte besonders wichtig. Erstens ist auch die Zeit Geschöpf Gottes (1. Mose 1,5) und zweitens ist in Christus die Zeit erfüllt, seine Herrschaft beginnt in dem Moment, in dem ich meine Zeit in seine Hände lege. Leider blieb für eine ausführlichere Aufarbeitung des Stoffes keine Zeit. Nur kurz angerissen wurde auch der Umgang mit von Gott eingesetzten Ruhetagen. Am Sonntag ging es noch einmal um Möglichkeiten und Grenzen der Zeiteinteilung. Zu kurz kam dann leider das Thema Lust(verlust). Klar wurde allerdings, daß wir mit unserer eigenen Lust oft schnell am Ende sind, wenn es in unseren Gruppen mal nicht so glatt geht oder persönliche Probleme auftauchen. Beständige Gruppenarbeit und Zeugnis von dem, an den wir glauben, ist nur möglich aus der Kraft Gottes. Um sie zu bitten sollte immer wieder Anliegen von Mitarbeiterkreisen sein. Beendet wurde die MASCH mit der Feier des Abendmahls. Aus Laar haben Norbert und Harald R. teilgenommen.       HR.

nach oben
 

08.11.  

Cheerful Message

Bericht im VZ 1-2/88
Cheerful Message hieß die Siegener Rockband, die am 08.11. im Essener CVJM - Haus ihr Konzert gab. Etwa 300 Zuhörer, darunter Kirsten A., Harald und Norbert R. bekamen abwechselnd klassischen Rock und etwas schrillere Klänge a la Nina Hagen zu hören. Die meist deutschen Texte beschäftigten sich mit Auswirkungen der Liebe Gottes. Aus einem anschließenden Gespräch mit einer der Sängerinnen über das Kreuz als sichtbarem Zeichen dieser Liebe entsteht vielleicht mal ein Text, der die schon gute Aussage des Konzertes noch vervollständigen könnte.                                   HR.

nach oben
 

08.- 14.11.  

Weltbundgebetswoche

Ankündigung im VZ 11-12/87
Der Mitarbeiterkreis hat beschlossen, während der Weltbundgebetswoche die Vereinsmitglieder um das Thema des Tages zu verasmmeln und gemeinsam zu beten. Die Woche steht unter dem Leitthema: "Kein Raum in der Herberge".
Sonntag      08.11. Leben unter Gottes Geduld - Dietrich R
Montag       09.11. Leben aus Gottes Kraft - Harald R.
Dienstag     10.11.  Leben in Gottes Gegenwart - Harald R.
Mittwoch    11.11. Leben aus der Vergebung - Herbert Schmitz
Donnerstag 12.11.  Leben angesichts der Vergänglichkeit - Wolf-Dieter T.
Freitag        13.11.  Leben In der Anfechtung - CVJM Haus, 20 Uhr
Samstag      14.11. Leben mit Hoffnung - Herbert S.

Bericht im VZ 1-2/88
Vom 8.bis 14. November trafen wir uns jeden Abend um 19.00 Uhr, um mit vielen Brüdern und Schwestern im Rahmen der Weltbundgebetswoche um die gleichen Anliegen zu beten. Unter wechselnder Leitung versammelten sich an den einzelnen Abenden zwischen 4 und 15 Mitglieder zum Gebet.    D. R.

nach oben
 

18.11.  

Sexualethischer Informationstag

Ankündigung im VZ 11-12/87
Speziell für Mitarbeiter wird dieser Tag am Mittwoch, dem 18.11., gestaltet. "Die Liebe ist ein seltsames Spiel" ist das Thema, das von 10 bis 14 Uhr im CVJM Haus behandelt werden soll.

nach oben
 

28.11.  

Freundestreffen des Kreisverbandes

Ankündigung im VZ 11-12/87
Für den 28.11. hat Karl Merz wieder die älteren CVJM Mitglieder und deren Gatten - diesmal Ins Gemeindehaus Beeck - eingeladen. Bundessekretär Hans Hallier wird wieder unter uns sein. Ich möchte hier auch mal die älteren Brüder unseres CVJM ermuntern, hieran teilzunehmen. Karl Merz wird noch gesondert einladen.     D.R.

Bericht im VZ 1-2/88
Zum Treffen der Freunde des Kreisverbandes hatten sich am 28.11. die älteren Bruder aus dem Kreisverband, teilweise mit ihren Ehefrauen, im Gemeindehaus Beeck versammelt. Unter der Leitung von Gunther Adolphs, Karl Merz und Uwe Hebisch vergingen drei Stunden bei verschiedenen Ansprachen, persönlichen Gesprächen und dem Kaffeetrinken recht schnell. Den krönenden Abschluß der Veranstaltung bildete wieder einmal ein mit viel Liebe und Gefühl gehaltener Vortrag von Bruder Hans Hallier: "Alter werden im Glauben". Aus unserem CVJM waren Bruder Re. und der Berichterstatter anwesend.       D. R.

nach oben
 

12.12.  

Weihnachtsfeier

Ankündigung im VZ 11-12/87
Unsere diesjährige Vereinsarbeit werden wir mit der Weihnachtsfeier am Samstag, dem 12.12., beenden. Wir beginnen um 19 Uhr. Das Programm wird von den Jungscharen vorbereitet. Als Kostenbeitrag erbitten wir von jedem Mitglied 1.50 DM, von den Gästen 3,- DM pro Person, die mit der Anmeldung an die jeweiligen Gruppenleiter zu zahlen sind.

Bericht im VZ 1-2/88
Die Vereinsarbeit des Vorjahres wurde mit der Weihnachtsfeier am 12. Dezember beendet. Mit 40 war nur gut die Hälfte der Mitglieder anwesend. Ich möchte hierüber mal mein Bedauern aussprechen und der Hoffnung Raum geben, daß sich dies wieder zum Positiven ändert. Wir haben die gemeinsame Feier und das gemeinsame Lob Gottes der Mitglieder aller Gruppen unseres Vereines immer als ein Bindeglied in unserer Vereinsarbeit gesehen, da die Gruppenarbeit während des ganzen Jahres doch ziemlich aneinander vorbeiläuft.
Die Gestaltung hatten die Jungscharen übernommen mit dem Vortrag der Bibeltexte zum Weihnachtsgeschehen in spielerischer Form. Die zahlreich eingefügten Lieder wurden von Herbert und Andreas S. mit Tenorhorn und Zugposaune begleitet. Eine Auslegung durch Pastor Re. führte den Mitgliedern und den 22 Gästen den Inhalt der Weihnachtsbotschaft nochmals klar vor Augen. Ein herzlicher Dank sei auch nochmals allen gesagt, die beim Vorbereiten, Servieren und Aufräumen mit angefaßt haben.    D. R.

nach oben - Programm

 


Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten