Christlicher Verein Junger Menschen
CVJM Laar e.V.

Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten

 

Unsere Chronik - Das Jahr 1988

(noch ohne Links zu Dokumenten wegen DS-GVO)

 

Highlights Übersicht  
    Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik

Volleyball-open-air in Kierspe


Christival in Nürnberg
 

  Vereinsanzeiger
 
Januar Allianz-Gebetswoche
Februar Mitarbeiterschulung des Kreisverbandes
Jugendabende
März Jungschar Tischtennis gegen Brückel
Jahreshauptversammlung
April Mädchenwochenende
Mai JU - Indiaca - Turnier
Volleyball-open-air in Kierspe
Mitarbeiterschulung
Juni Gerhard-Tersteegen-Konferenz
KV-Tischtennis-Turnier
Jungschar - Treffen
Christival in Nürnberg
Juli Kreisverbands-Volleyball-Turnier
Segeln ab Harlingen/NL
August Jungenschaftsfreizeit in Michelstadt
Mädchenfreizeit in Krelingen

Segeln ab Harlingen/NL
September

Konzert mit Arno und Andreas + Dieter Falk Band
Christ Camp
Verpenn' das Leben nicht!
Im Zeitalter des Wassermanns

Oktober Volleyballturnier in Wesseling
November Weltbundgebetwoche
Herbstkreisvertretung
Freundestreffen des Kreisverbandes
Dezember Vorständetreffen des Westbundes in Laar
Weihnachtsfeier


 

Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik

Vereinsanzeiger

laut Bundesfragebogen 1988
 
  Vereinsanzeiger Januar + Februar 1988
Vereinsanzeiger März + April 1988
Vereinsanzeiger  Mai + Juni 1988
Vereinsanzeiger Juli - August 1988
Vereinsanzeiger September - Oktober 1988
Vereinsanzeiger November + Dezember 1988

Vorstand (nicht online)
11.03. - 18.03.

Mitarbeiterkreis (nicht online)
15.01. - 12.02. - 15.04. - 08.09. - 21.10. - 18.11. - 02.12.

1. Vorsitzender: Dietrich Rahm
2. Vorsitzender: Herbert Schmitz
Kassenwart: Dietrich Rahm
Schriftwart:      Harald Rahm
   
Mädchenkreis:  Irmgard Schmitz
Mädchenjungschar & Mädchenkreis:  Kirsten Pia
Jungenschaft: Dirk Mühleib
Jungschar Harald Rahm
Junge Erwachsene Herbert & Irmgard Schmitz
Sport: Norbert Rahm
Männer Friedhelm Löcken  
Posaunenchor Herbert Schmitz  
     
       

Mitgliederstatistik

 m

w  

9-13 jährige

15

7  

14-16 jährige

6

1  

17-25 jährige

11

7  

ab 26 jährige

18

3  

Gesamt

50

18 68

 

 

Die Jahreschronik im Detail

 

10.- 17.01.  

Allianz-Gebetswoche

Ankündigung im VZ 1-2/88
In der Woche von 10.- 17. Januar findet wieder die Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt, in diesem Jahr unter dem Thema "Treue zu Jesus". Wir legen diesem Anzeiger einen Einladungszettel für die Region Ruhrort-Laar-Beeck bei und laden zu allen Abenden herzlich ein, besonders zum 1.Abend am Sonntag bei uns in Laar.
Die Ev. Allianz ist eine Verbindung von Christen auf internationaler Ebene, die ihr Leben bewußt unter die Herrschaft Jesu Christi stellen wollen. Die Ev. Allianz ist kein Kirchenbund, sondern ein Bund von Christen aus verschiedenen Landeskirchen, Freikirchen und Gemeinschaften. Sie verwirklicht die Erkenntnis, daß die Zugehörigkeit zu dem einen
Herrn die Grenzen der vielen Kirchen durchlässig macht zum gemeinsamen Hören, Beten und Dienen.    D.R.

nach oben
 

18.01.   Brief vom Westbund
 
06.- 07.02.  

Mitarbeiterschulung des Kreisverbandes

Ankündigung im VZ 1-2/88
Am 6./7. Februar erwartet der Kreisverband eine große Mitarbeiter-"Familie" auf der Bundeshöhe zum Thema "Glaube auf dem Prüfstand - erleben - erlebbaren Glauben vermitteln". Weitere Informationen hoffe ich, im nächsten MAK geben zu können. D. R.

Bericht im VZ 3-4/88
Am 6./7. Februar fand sich - wie erhofft - eine große Mitarbeiter­ "Familie" auf der Bundeshöhe ein. Zum Thema "Glaube auf dem Prüfstand - erleben - erlebbaren Glauben vermitteln" leitete unser Generalsekretär Ulrich Parzany 3 Arbeitseinheiten.
Zu Anfang beschäftigten wir uns mit Menschen aus der Bibel, ihrem Glauben und ihren Zweifeln. Hier bei halfen unter anderem die Kapitel 11 und 12 des Hebräerbriefes. "Woran und wie erkenne ich Gottes Handeln in meinem Leben?" war die zentrale Frage des zweiten Abschnittes. Provozierend standen zwei Sätze von Dietrich Bonhoeffer im Raum: "Gott erfüllt nicht al le unsere Wünsche, aber alle seine Verheißungen" und "All  unsere Zweifel wurzeln in unserer Sünde". Er lebten Glauben erlebbar vermitteln - als Drittes - geschieht im Aufsehen auf Jesus, den Begründer und Vollender des Glaubens Heb. 12,2) und im Mit-Teil en (1. Tess 2). Zum lebendigen Glauben gehören Gebet, Gemeinschaft, Verkündigung und Diakonie.
Unterbringung und Verpflegung auf der Bundeshöhe ließen eigentlich nichts zu wünschen übrig. Auch war ausreichend Zeit für Gespräche untereinander, spazieren gehen und singen. Neben Reden über den Glauben gehörten natürlich auch Gottesdienst und Abendmahl zum Programm.   HR.

Einladung - nach oben
 

18.- 21.02.  

Jugendabende

Ankündigung im VZ 1-2/88
Auch in diesem Jahr gibt es wieder Jugendabende in Mittelmeiderich, diesmal vom 18.- 21.02. (vier!!! Abende). Das Thema der Abende ist in diesem Jahr "SCHON UMGEKEHRT ?" Jeweils um 17.00 Uhr öffnet die Cafeteria im Keller des Gemeindehauses. Dort kann man Kaffee trinken, Tischtennis spielen, kickern, sich unterhalten und vieles mehr. Um 18.00 Uhr beginnen wieder die Workshops, die sich mit Umkehr in verschiedenen Bereichen beschäftigen. Bei den Abenden, die ab 19.00 Uhr beginnen, wirken die Musikgruppen "Heilhut Semmeldroll" und "Mut" und der Jugendpfarrer Rüdiger Mielke aus Essen mit.
Die Jugendabende sind für junge Leute ab etwa 14 Jahren gedacht. Wer Interesse hat, sollte sich bei einem Mitarbeiter melden, damit wir entsprechende Fahrgelegenheiten organisieren können.
NR.

Bericht im VZ 3-4/88
"Es ist fünf vor zwölf. Wenn jetzt nichts passiert, gibt es eine Katastrophe. Es ist höchste Zeit umzukehren", sagen die Einen. "Weiter so, Deutschland!", sagen die Anderen. Jugendpfarrer Rüdiger Mielke aus dem Weigle-Haus in Essen äußerte in seinen Ansprachen während der Jugendabende seine Meinung ganz deutlich: "Umkehr ist dran, weil Gott al les gut gemacht hat."
"Schon umgekehrt?" lautete das Motto der diesjährigen Jugendabende in Mittelmeiderich, zu denen an allen vier Abenden (Do-So) jeweils etwa 300 junge Leute kamen. Täglich öffnete um 17.00 Uhr das Kellercafe, in dem man sich zum gemütlichen beisammensitzen, spiel en und klönen treffen konnte. Um 18.00 Uhr begannen dann immer sechs verschiedene Workshops, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei war. Ab 19.00 Uhr begannen dann die "Offenen Abende". Dazu waren diesmal zwei sehr unterschiedliche Musikgruppen eingeladen. An den ersten beiden Abenden spielten "Heilhut Semmeldroll" aus Franken gute Folkmusik mit Gitarre, Baß, Mandoline, Saxophon, Hackbrett und zahlreichen Rythmusinstrumenten. Am Samstag und Sonntag trat die Rockgruppe "Mut" aus Wiesbaden auf. Zwischendurch gab es immer eine Aktion, an der sich al le Besucher beteiligen konnten und Anspiele, die auf kabarettistische Weise zum Thema der Abende hinführten. Im Mittelpunkt der Abende stand immer eine 15 bis 20 minütige Predigt, in der Rüdiger Mielke die im Saal Anwesenden zum Glauben an Jesus Christus einlud. Dies geschah in einem erfrischenden, jugendgerechten Stil, bei dem aber die Deutlichkeit und Wichtigkeit dieser Einladung nicht zu kurz kam. Dabei machte er auch klar, daß zum Leben eines Christen Glaubensgemeinschaft mit Jesus und Lebensgemeinschaft mit anderen Christen gehört.
Leider wurde das gute Angebot der Jugendabende nur von wenigen Leuten aus unserem Verein wahrgenommen. Eigentlich schade!?      NR.

nach oben
 

   

Jungschar Tischtennis gegen Brückel

Bericht  im VZ 5-6/88
Nach langer Suche war sie gefunden: Eine Tischtennismannschaft im Kreisverband, ein Gegner für unsere Jungschar, die seit Jahren Monat für Monat einen Tischtennis-Meister ausspielt. 1982 fand die letzte TT-Runde für Jungscharen statt, die aber mangels Masse eingeschlafen ist. Von den 5 gemeldeten Mannschaften hatten nur Untermeiderich und Laar durchgehalten. Doch seid kurzem existiert in Brückel eine Tischtennisgruppe mit Jungen um 14. So kam es dann auch zu Hin- und Rückspiel in den vergangenen beiden Monaten. Gespielt wurde mit 6er Mannschaften im Paarkreuzsystem. Für Laar, spielten Igor S., Marc St., Frank J. (2x), Dirk R., Marcel M., Ralf Sch. (2x), Mitat E., Kübi D. und Mustafa.
Trotz größter, Anstrengungen war in beiden Spielen nur ein 2:9 möglich. Für September ist eine Wiederholung der Spiele geplant, außerdem gehen Gerüchte, daß auch in Obermeiderich bald eine Mannschaft aufgestellt werden soll. Bis dahin wird weiter trainiert.   HR.

nach oben
 

18.03.  

Jahreshauptversammlung

Bericht  im VZ 5-6/88
Zur JHV - die von Pastor Lic. Kuhr mit einer Andacht über Mk 16, 15 eröffnet wurde - trafen sich am 18.03. 17 von 42 stimmberechtigten Mitgliedern. Vorstand und Gruppenleiter berichteten über das Geschehen im vergangenen Jahr. Da alle ihre Arbeit ordentlich getan hatten, wurde auch einstimmig Entlastung erteilt. Die turnusmäßig ausscheidenden Vorstandsmitglieder, Dietrich Re. und Herbert S wurden wieder- und Kirsten P neu in den Vorstand gewählt. Wolf Dieter T stellte sich nicht wieder zur Wahl und schied damit nach langjähriger Tätigkeit aus dem Vorstand aus. Für seine Mitarbeit, die am deutlichsten immer im Vereinsanzeiger, zu erkennen war, sei ihm nochmals herzlich gedankt. Dem Vorstand gehören jetzt an: Dietrich Ra. (l. Vorsitzender, Kassenwart), Herbert Sch. (2.Vorsitzender), Harald R. (Schriftwart), Maximilian C., Kirsten P., Norbert R., Dietrich Re., Irmgard Sch., Susanne S..
Die Jahresplanung wurde beraten und wie im Vereinsanzeiger ersichtlich genehmigt. Die Gruppenstunden wurden teilweise neu geordnet, haben sich ja aber inzwischen schon eingefahren. Für das neue Jahr, in dem unser CVJM seinen 40.Geburtstag feiert, erbitten wir Gottes Segen für unsere Jugendarbeit.
D.R.

Einladung - nicht online: Protokoll - Kassenbericht - Liste stimmberechtigter Mitglieder - nach oben
 

23.04.   Kreisvertretung
Einladung - TO - nicht online: Protokoll - Kassenbericht - Kasse Haus - Mitschrift - nach oben
 
30.04.- 01.05  

Mädchenwochenende

Ankündigung im VZ 3-4/88
Am 30.04. und 01.05. treffen sich die Mädchen des Kreisverbandes im Christ Camp bei Krefeld. Da unsere Jungscharmädchen durchweg im Alter der übrigen Mädchenkreise des Kreisverbandes sind, nehmen sie an diesem Wochenende teil statt an dem einen Monat später stattfindenden Mädchenjungschartreffen in Velbert. ...

Einladung - nach oben
 

15.05.  

JU - Indiaca - Turnier

Ankündigung im VZ 5-6/88
Da unsere JS schon sehr alt ist (alles Opa's) und die JU zur Zeit etwas schwach besetzt ist, planen wir, aus beiden Gruppen eine Mannschaft zu mischen, also: Termin freihalten: 15.05.1988.
Neben dem Freilufttraining in den Gruppenstunden haben wir am Donnerstag, dem 05.05. Gelegenheit, ab 19.00 Uhr in der Halle der Grundschule an der Erzstraße zu spielen. Alles weitere erfahrt ihr in den Gruppenstunden.

Bericht  im VZ 7-8/88
Am 15.05. sammelten Harald und Dirk ein, was mal eine Indiaca-Mannschaft werden wollte. Mit 4 Spielern gerade spielfähig belegten wir dann auch nur den dritten Platz von 3 Mannschaften. Trotzdem gab es nachher ein Eis; einen Satz hatten wir ja gewonnen, und ein Grund zu feiern ist das doch schon, oder?

Bericht des JU-Obmanns zum Turnier - nach oben
 

21.- 23.05.  

Volleyball-open-air in Kierspe

Ankündigung im VZ 5-6/88
Zu Pfingsten findet wieder das alljährliche open-air in Kierspe statt. Dieses Jahr werden wir gemeinsam mit dem CVJM Brückel fahren und ggf. auch spielen. Soweit möglich werden wir schon am Freitag anreisen. Alles weitere entnehmt ihr bitte der Anmeldung bzw. den Absprachen in den Gruppenstunden.

Bericht  im VZ 7-8/88
Pfingsten in Kierspe, schon fast wie Louisendorf? Dieses Jahr mischten wir uns mit den Jungen Erwachsenen aus Brückel, um gemeinsam drei Mannschaften zu stellen. Das Wetter war extrem: nachts Frost, tags Sonnenbrand. Etwas Verletzungspech hatten unsere Damen, aber andere Vereine waren gerne bereit, uns fuer einige Spiele auszuhelfen. Neben den Spielen gab es natürlich auch wieder ein Rahmenprogramm, unter anderem ein Tanzprogramm mit kleinen Pannen. Im Gottesdienst am Sonntag predigte Rainer Rehbein. 1989 findet in Wetzlar das nächste Bundessportfest statt - mit einem Volleyball open air.

Bilder - nach oben
 

28.- 29.05.  

Mitarbeiterschulung

Ankündigung im VZ 5-6/88
Das Jugendreferat Duisburg-Nord führt am 28. und 29 Mai wieder eine Schulung für Mitarbeiter durch. Thema dieses Wochenendes ist: Politik und Moral - Christen und Politik. Es soll versucht werden, einen Politiker als Gast zu bekommen, der zu diesem Thema Stellung nimmt.

nach oben
 

01.06.  

Gerhard-Tersteegen-Konferenz

Ankündigung im VZ 5-6/88
Am 1.+2. Juni findet im Essener Saalbau der erste Teil der diesjährigen Tersteegenkonferenz statt. Das Thema lautet Evangelium contra Religion. Wen interessiert, warum das nicht dasselbe ist, kann am Mittwoch, dem 01.06., um 18.45 mitfahren. Auf dem Programm des JE steht die Jugendveranstaltung der Tersteegenkonferenz mit dem New Age. Am Fronleichnamstag geht es dann weiter mit verschiedenen Unterthemen.

nach oben
 

05.06.  

KV-Tischtennis-Turnier

Ankündigung im VZ 5-6/88
Am 5.Juni ist es wieder, soweit. Wie jedem Jahr beginnen wir den Sonntag mit dem Gemeindegottesdienst in Mittelmeiderich, um anschlie3end in verschiedenen Altersklassen gegeneinander und miteinander, Tischtennis zu spielen. Sobald eine Ausschreibung erscheint, wird sie mit allen nötigen Informationen im Tischtennisraum ausgehängt. Tragt euch dann bitte dort ein.

Bericht  im VZ 7-8/88
Am 5. Juni fuhren wir mit einer kleinen Truppe nach Mittelmeiderich zum Gottesdienst anschließendem TT-Turnier. In Jungschar, Jungenschaft und bei den über 19-jährigen belegten wir recht gute Plätze. Alle sind zufrieden, nur die Urkunden sind leider noch nicht da.

Bericht  im VZ 9-10/88
Als Nachtrag hier noch die Platzierungen der Laarer Spieler beim KV-Tischtennisturnier:
 
JS  (36 Spieler) JU (19 Spieler) Herren (16 Spieler)
5. Ralf S 2. Michael J 2. Norbert R
6. Frank J 12. Sven T 5. Harald R
7. Mitat E 18. Markus D

nach oben
 

11.- 12.06.  

Jungschar - Treffen

Ankündigung im VZ 5-6/88
Dieses Jahr soll er nicht ins Wasser fallen, der JS Tag 1988. Jungscharen der Kreisverbände Rechter Niederrhein und Duisburg treffen mich am 11. und 12. Juni auf einem Sportplatz in Voerde. Es werden ca 100 Jungen und Mädchen erwartet. Neben einem Orientierungslauf und einer Lagerolympiade sind Hallenbadbesuch, Lagerfeuer und Übernachtung in Zelten angesagt. Anmeldungen kommen noch gesondert heraus.

Bericht  im VZ 7-8/88
Ein tolles Wochenende, wie mir alle Beteiligten versicherten, leider ohne uns. Schulfest der Einen und Unlust der Anderen nahmen uns die vorläufig letzte Möglichkeit an einem Jungschartag teilzunehmen. Im nächsten Jahr wird es wahrscheinlich keine Jungschar in Laar mehr geben.

Betrifft: Jungschar
Nach den Sommerferien wird es zunächst mal keine Jungschar mehr geben. Die bestehende Gruppe geht komplett in die Jungenschaft über und trifft sich Dienstags von 18.00 bis 20.00 Uhr unter der Leitung von Dirk M. und Harald R.. Am ersten Dienstag nach den Ferien wollen, wir mit euch darüber reden, wie Programm und Gestaltung der Stunden aussehen sollen. Also, strengt euren Grips mal an, bringt ein Paar Ideen und neue Leute mit.

nach oben
 

15.- 19.06.  

Christival in Nürnberg


Teilnahme und Mitarbeit: Norbert und Harald R.

 

Bilder - Pressebericht über Laarer Mitarbeit - nach oben
 

07.07.  

Kreisverbands-Volleyball-Turnier

Ankündigung im VZ 5-6/88
Noch haben wir ihn, den Pokal. Am 07.07. ist er wieder zu verteidigen. Wir spielen ab 14.15 Uhr in der Halle an der Albert-Einstein-Straße in Hamborn. Zuschauer sind erwünscht. Ab Mai steht uns auch wieder die Halle an der Erzstraße zum Training zur Verfügung.

nach oben 
 

09.- 16.07.  

Segeln ab Harlingen/NL

durch Westfriesland mit dem Zweimastsegler "Hermina Jacoba" für junge Erwachsene ab 17 Jahren. Die Leitung haben Ehepaar S und Dietrich R.. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 315,- DM.

Bericht im VZ 11-12/88
Im letzten Sommer starteten der Junge Erwachsenen Kreis (kurz: JEK) und Mitglieder aus anderen Gemeinden (insg. 20 Teilnehmer) eine einwöchige Plattboot-Freizeit. In Harlingen (Nordfriesland) sollte es mit dem beladen des Schiffes losgehen, was jedoch nicht so einfach war, denn es herrschte gerade Ebbe. Am nächsten Tag wurden wir von Marita, Mitbesitzerin des Bootes, in einigen Grundbegriffen, Knoten u.s.w. unterrichtet. Danach fuhren wir, bekleidet mit Schwimmwesten, aus dem Harlinger Hafen raus und steuerten die erste Insel an.
Zwischendurch hieß es dann immer wieder Segel setzen, Segel wieder einholen, (bei abflachen des Windes) Sehel setzen u.s.w.. Die nächsten Tage waren dadurch geprägt, morgens mit einer Andacht zu beginnen und danach das nächste Ziel anzufahren. Die Abende wurden Angebote wie z.B. Spielen gestaltet. Ein anderer Teil machte jedoch das, was er immer machte, wenn er nicht wußte, was er machen sollte. (Rätsel?) Schon nach einer Woche, als die Freizeit zu Ende ging, wussten alle, daß sie das Segeln, den pinkfarbenen Badeanzug, die Enge und die Besitzer des Bootes vermissen würden. Mal sehen, vielleicht startet der JEK im Nächsten Jahr wieder.

Am 09. Juli machten sich 15 junge Erwachsene unter der Leitung von Ehepaar S und Dietrich R in privaten PKW auf den Weg nach Harlingen in den Niederlanden, um ein einwöchiges Abenteuer auf einem Plattboot zu wagen. Nach 3-stündiger Fahrt und Schiffssuche im Hafen enterten wir die z. Zt. besatzungslose "Hermina Jacoba". Zunächst musste alles Gepäck über 2 andere Schiffe an Bord gebracht werden. Für viele war die Enge in den Schlafkabinen und überhaupt unter Deck zunächst erschreckend, was sich als bald legte. In Abstimmung mit dem Skipper Reimer und seiner Frau Marita wurde täglich de Route in Abgängigkeit von Gezeiten und Wind festgelegt. So segelten wir am Sonntag bei steifem Wind (Stärke 6-7) nur unter Focksegel in Rekordzeit von knapp 4 Stunden nach Terschelling, wo wir ausreichend Zeit hatten, die Insel per Fuß oder Rad zu erkunden. Montag ging es bei ebenfalls starkem Wind nach Ameland. Wegen der schnellen Fahrt waren wir der Flut immer etwas voraus was dazu führte, daß wir mehrfach auf Grund liefen und uns nur mit dem Motor bzw. mit dem auflaufenden Wasser wieder befreien konnten. Erst gegen Abend ankerten wir in einer Bucht. Für Dienstag sollte die 3. Insel Schiermonnikoog unser Ziel sein, um uns im dortigen Hafen trocken fallen zu lassen, d.h. daß das Schiff während der Ebbe ganz auf Sand liegt und man außer herum laufen kann. Hierzu mussten wir den Hafen bei Höchstwasser anlaufen. Obwohl wir schon um 7 Uhr ablegten - d.h. für den Küchendienst um 5 Uhr aufstehen - machte eine einsetzende Flaute trotz unserer Fahrt unter vollen Segeln unsere Pläne zu nichte. Deshalb wurde als neues Tagesziel Zoutkamp im Lauwersmeer festgelegt. Ein aufziehendes Wetter mit Regengüssen wie aus Eimer machte das letzte Stück Seefahrt zu einem besonderen Erlebnis. Von jetzt an ging es über die inländischen Wasserstraßen quer durch Friesland. Mittwoch gings den ganzen Tag unter Segeln bis nach Dokkum. (Logbuch)

Freizeitprospekt - Schiffsprospekt - Hinweise für Teilnehmer - nicht online: Abrechnung - Mietvertrag
Bilder - nach oben
 

04.- 20.08.  

Jungenschaftsfreizeit in Michelstadt

CVJM-Blockhütten-Camp in Michelstadt/Odenwald für Jungen von 13-15 Jahren. Die Leitung haben Dietrich Re. und Harald R.. Der Teilnehmerbeitrag ist 360,- DM.

Bericht  im VZ 9-10/88
16 Tage im August, 16 Tage schönes Wetter, 16 Tage Abenteuerprogramm das war Michelstadt. Im Lager befanden sich insgesamt 150 Leute aus allen Ecken des CVJM Westbundes. Zusammen mit der, Kirchengemeinde Moers Utfort stellten wir die Dörfer Hunsrück und Siegerland. Leider waren nur vier, echte Laarer CVJMer dabei: Marco S, Ralf S, Dietrich Re und Harald R. Dazu gesellten sich Konfirmanden und Interessierte aus anderen Gemeinden.
Höhepunkte waren neben der Tagesfahrt das Fußballturnier, bei dem wir dank unseres Torwartes Zweite wurden und das Indiacaturnier, bei dem wir den ersten Platz belegten. Thema des Lagers war "Jesus bringt's" - und was er bringt, haben wir in 12 Bibelarbeiten besprochen.

Prospekt - nicht online: Abrechnung - nach oben
 

06.- 20.08.  

Mädchenfreizeit in Krelingen

Krelingen in der Lüneburger Heide ist das Ziel für 9-15 jährige Mädchen, die von Heike Re. geleitet wird. Auch hier liegt der Teilnehmerbeitrag bei 360,- DM.

Prospekt - nicht online: Abrechnung  - nach oben
 

04.09.   140 Jahre CVJM Westbund
Presseankündigung - Pressebericht - Presse zu Parzany - Brief vom Westbund - Diehl  - nach oben
 
11.09.  

Konzert mit Arno und Andreas + Dieter Falk Band

Ankündigung im VZ 9-10/88
Unterstützt von der Dieter Falk Band spielen und singen Arno Backhaus und Andreas Malessa am Sonntag, dem 11.09.1988 um 19.00 Uhr in der Aula des Clauberg-Gymnasiums, Kampstr. 23 in Hamborn. Zu hören sind Gospel, Folk-Blues und Chansons. Karten im Vorverkauf zum Preis von 6,-DM gibt es .... Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht, kann um 18.15 Uhr zur, Kirche kommen.

Bericht im VZ 11-12/88
Trotz 6,-- DM Eintrittspreis war die Clauberghalle in Hamborn am 11.09. gut gefüllt, als zwei ordentlich gekleidete junge Herren die Buhne betraten und eine Band in professioneller Manier den Raum mit "falkigem" Sound erfüllte. Als dann die ersten Worte des Textes - "Die Platte am Grab ist weg..." - an mein Ohr drangen, wanderten meine Gedanken zurück an jenen Abend, es war der 30.01.1983, als zwei weniger gut gekleidete, 5 Jahre jüngere Herren mit zwei Gitarren und ein paar vergleichsweise mageren Verstärkern die Bühne des Mittelmeidericher Gemeindehauses erklommen und Ähnliches von sich gaben. Oder sollten es dieselben gewesen sein?

nach oben
 

16.- 18.09.  

Christ Camp

Zwei Berichte im VZ 11-12/88
Das Christ-Camp ist ein Bauernhof, der zu einer Jugendherberge umgebaut wurde. Es liegt im Kreis Krefeld und ist von einem großen Waldgebiet umgeben. Das Christ-Camp ist an Schulklassen, Ferienveranstaltungen u.s.w. zu vermieten. Das Camp besteht aus zwei sehr geräumigen Gebäuden. In dem einen sind der Speisesaal, die Küche und die Schlafräume der Mädchen, im Anderen die Schlafräume der Jungen, ein Duschraum und zwei große Säle. Das Campgelände ist sehr groß und es gibt viele Spielmöglichkeiten, z.B. eine Pferdebox, eine Scheibe zum Bogenschießen und einen Basketballkorb. Das sind nur einige Möglichkeiten. In den Speisesaal passen ungefähr 100 Leute. Es lohnt sich, in diesem Camp Ferien zu machen. Besonders gut sind die Spielmöglichkeiten und das Essen. Essen gibt es drei Mal am Tag.
Marc M.

Am Freitag, den 16.09.88 sind wir, d.h. die Konfirmanden, Katechumenen und unsere Jungschar, mit mehreren Autos zum Christ Camp gefahren. Petrus hat an diesem Tag nicht gut ausgesehen. Es hat gegossen, wie auf Mutters Klo. Nach halbstündiger Fahrt kamen wir endlich an. Nach dem Auspacken trafen wir uns mit den Moersern, die von Pastor R.s Bruder und einigen Gruppenführern geleitet wurden, im Speisesaal zum Abendessen. Danach haben wir mit Pastor R. die verbleibenden zwei Tage besprochen. Samstag Morgen machten wir eine Bibelstunde. Übrigens, die erste Nacht war sehr schlimm für Herrn R. und Harald, denn wir machten einen heiden Krach. Samstag Morgen sammelten unsere Jungs Holz für das Nachtlagerfeuer, das leider wegen schlechtem Wetter ausfiel. Mittags waren wir
dran für den Spieltag. Die meisten Mädchen ritten auf Pferden, die hinterm Christ Camp lagerten. Die Jungs machten mit beim Bogenschießen. Statt des Lagerfeuers bereiteten Harald und Kirsten ein Rätselspiel vor. Danach, etwa um elf, machten wir eine Nachtwanderung, die bis nach eins dauerte. Keiner von uns war in der Lage, an diesem Abend noch Krach zu machen. Sonntag Morgen machten wir einen Gottesdienst mit den Moersern. Nach dem Frühstück und dem Mittagessen machten wir nochmal einen Spieltag. Doch die meisten Jungs gingen zu einer kleinen Seilbahn, die hinter dem Christ Camp ist. Um vier fuhren wir dann leider wieder nach Hause. Es hat uns allen viel Spaß gemacht. Dirk R.

nach oben
 

17.+ 18.09.  

Verpenn' das Leben nicht!

Ankündigung im VZ 9-10/88
So lautet das Thema der Gerhard Tersteegen Konferenz die mm 17.+ 18.09.1988 in der Stadthalle in Mülheim stattfindet. Grundlage der Veranstaltungen und Gottesdienste sind Texte aus dem Römerbrief. Auf der Jugendveranstaltung am Samstag um 19.00 Uhr spielt Christoph Zehendner und Band. Es spricht Pfarrer Johannes Hansen aus Witten. Der Eintritt ist frei.    HR

nach oben
 

24.- 25.09.  

Im Zeitalter des Wassermanns

Ankündigung im VZ 9-10/88
Bei der MASCH in Elten am 24./25.09.1985 in Elten soll es um Informationen und Schritte zum Verständnis der "New Age"-Bewegung sowie um eins kritische Auseinandersetzung mit dem „Neuen Zeitalter" gehen.
Anmeldung beim Jugendreferat.

Bericht im VZ 11-12/88
Holistische Reinkarnationsenergetik durch transpersonale Erleuchtungskommunikation in synergetischer Meditationsatmosphäre bei antroposophischen Fluktuationsstrukturen war nicht das Thema dieser Mitarbeiterschulung, sondern eine kritische Auseinandersetzung mit Entstehung, Wurzeln und Zielen der New Age Ideologie und ihren bereits deutlich erkennbaren Auswirkungen in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Religion und Kunst. Ein Thema, mit dem man allein schon eine ganze Woche hätte füllen können; besonders, da sich herausstellte, daß ein großes Informationsdefizit bei den meisten Teilnehmern auf diesem Gebiet vorlag. Der zweite Teil der Schulung beschäftigte sich mit Spiritismus und Okkultismus. Geschichtliche Entwicklung, Praktiken und Gefahren - vom Horoskop über Tischerücken, Heavy Metall bis zu menschenopfernden Satanskulten standen auf dem Plan.
Hier ist ein herzlicher Dank an Ute G angebracht, die aus viel Literatur eine Übersicht erarbeitet hat und deutlich auf die Unvereinbarkeit beider Thematiken mit dem Glauben an den lebendigen Herrn hingewiesen hat. In Bibelarbeit und Abendmahlsfeier wurde deutlich: Für Christen hat das Neue Zeitalter mit Jesu Auferstehung begonnen und wer das Brot des Lebens hat, braucht den Kontakt zu den Toten nicht.  HR.

nach oben
 

09.10.  

  Volleyballturnier in Wesseling

  nach oben

25.10.   Brief vom Westbund - Diehl
05.- 06.11.  

"Alle Jahre wieder" - MASCH
Ankündigung im VZ 9-10/88
Weihnachten in der Kinder- und Jugendarbeit soll das Thema der MASCH am 05./06.11.1988 sein. Die Ausschreibung erfolgt in der nächsten INFO des JRN.
 

13.- 19.11.  

Weltbundgebetwoche

Ankündigung im VZ 11-12/88
"Frucht bringen" heißt in diesem Jahr das Thema der Woche vom 13.- 19.11. Wir treffen uns von Montag bis Donnerstag und Samstag um 19.30 Uhr im Keller der Kirche, um auf einen Bibeltext zu hören und u.a. für CVJMer in der ganzen Welt zu beten. Am Freitag, dem 18.11.,fahren wir um 19.30 Uhr gemeinsam zum CVJM Haus. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Bericht im VZ 1-2/89
Vom 13. bis 19. November trafen wir uns jeden Abend um 19.30 Uhr, um mit vielen Brüdern und Schwestern in  aller Welt m die gleichen Anliegen zu beten. Unter wechselnder Leitung versammelten wir uns in kleinem Kreis in der Kajüte, um unsere Anliegen vor den zu bringen, der uns alle in der Hand hält.   

nach oben
 

19.11.  

Herbstkreisvertretung

Ankündigung im VZ 11-12/88
Auf der Herbstkreisvertretung am Samstag, dem 19.11. um 16.00 Uhr im CVJM Haus Claubergstraße, wird als zentrales Thema behandelt "Ziele und Aufgaben des Kreisverbandes in der vor uns liegenden Zeit". Hierzu werden alle verantwortungsbewußten Mitarbeiter um Mitberatung gebeten und deshalb neben den gewählten Kreisvertretern zusätzlich eingeladen. Die Ueranstaltung soll um 19.00 Uhr beendet sein.

Bericht im VZ 1-2/89
Die Herbstkreisvertretung, zu der auch alle Mitarbeiter eingeladen waren (von denen man aber nicht viel sah), beschäftigte sich am 19.11. mit dem Selbstverständnis des Kreisverbandes. Das Thema soll auf der MASCH Ende Februar fortgesetzt werden . Die geringe Beteiligung  zeigt eigentlich, das diese Thematik dringend zu bedenken  ist, was allerdings wieder Mitdenker voraussetzt. In diesem Sinne eine herzliche Einladung.

 

Einladung - nicht online: Protokoll - Thesenpapier - Gruppenarbeit - nach oben
 

26.11.  

Freundestreffen des Kreisverbandes

Bericht im VZ 1-2/89
Am 26. November waren die Freunde des CVJM Kreisverbandes ins Calvinhaus eingeladen, Durch ein fast 3-stüdiges Programm leitete Günther A. Im Mittelpunkt des Treffens stand das Johanneum - eine Evangelistenschule in Wuppertal. Ihr Direktor Fritz Gaiser hielt dann auch die Andacht über Matthäus 9, 36-38. In seinen Ausführungen machte er deutlich, das wir trotz aller Mühen nur einen Abglanz der Liebe Jesu vermitteln können und unnütze Knechte im Weinberg des Herrn bleiben. Frucht wirkt allein der Herr! Zwei junge Brüder berichteten über die Ausbildung und das Leben im Johanneum und gaben ein persönliches Glaubenszeugnis ab. Aus Laar waren Friedhelm L , Hermann P und Dietrich R dabei.

Einladung - nach oben
 

02.12.  

Vorständetreffen des Westbundes in Laar

Bericht im VZ 1-2/89
Ca . 60 Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter fanden sich am 02.12. in unserem Gemeindesaal ein, um nach einer Andacht unseres stellvertretenden Kreisvorsitzenden Jochen L ein Referat unsers Regionalsekretärs Bernd Somberg zu hören. Inhalt: Wie erreichen wir Leute, warum wollen wir sie erreichen und was wollen wir ihnen vermitteln? Einen herzlichen Dank an alle, die zur Bewirtung unserer Gäste beigetragen haben.

Anfrage von Somberg - Einladung an Somberg - Einladung - nach oben
 

10.12.  

Weihnachtsfeier

Ankündigung im VZ 11-12/88
Unsere diesjährige Weihnachtsfeier (traditionell vor dem 3. Advent) wird am Samstag, dem 10.12.,um 18.00 Uhr im Gemeindesaal stattfinden. Hierzu sind alle Mitglieder und Eltern oder Ehegatten herzlich eingeladen. ...

Bericht im VZ 1-2/89
45 Mitglieder und Gäste fanden sich am 10.12. im Gemeindesaal zur Weihnachtsfeier ein. Das Programm umfaßte Dias, ein Theaterstück des JE, viele Lieder und einen Jahresrückblick. In der Andacht wurde die Frage des Stückes: noch einmal aufgegriffen: Was halten sie von Weihnachten?", fragte ein junges Mädchen in einem Cafe die Leute. Was hält wohl Gott von unserem Weihnachten? Was hatte Er sich wohl dabei gedacht?
Einen herzlichen Dank noch einmal an alle Helfer vor und hinter den Kulissen.

Bilder - Programm - nach oben
 

 


Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten