Christlicher Verein Junger Menschen
CVJM Laar e.V.

Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten

 

Unsere Chronik - Das Jahr 1989

(noch ohne Links zu Dokumenten wegen DS-GVO)

 

Highlights Übersicht  
    Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik
    Vereinsanzeiger
 
  Januar Allianz Gebetswoche
MASCH in Elten
Bundessportfest in Wetzlar Februar Volleyballturnier in Recklinghausen
Ganz nah dran - Jugendabende in Mittelmeiderich
MASCH des Kreisverbandes
  März  
April Konfirmation in Laar
JU-lndiacaturnier
  Mai Bundessportfest
Gemeinde-MASCH in Velbert
  Juni PAPA's BAND
  Juli Jungenschaftsfreizeit in Michelstadt
Mädchenfreizeit in Krelingen
  August JET
September KV-Tischtennis-Turnier
Christ-Camp
  Oktober Herbstkreisvertretung
70 Jahre CVJM-Brückel
  November Abend zur Sache
Freundestreffen des Kreisverbandes
CVJM - Weltbundgebetswoche
  Dezember Weihnachtsfeier
Unsere Patenschaft


 

Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik

Vereinsanzeiger

laut Bundesfragebogen 1989
 
  Vereinsanzeiger Januar + Februar 1989
Vereinsanzeiger März + April 1989
Vereinsanzeiger  Mai + Juni 1989
Vereinsanzeiger Juli - Oktober 1989
Vereinsanzeiger November + Dezember 1989

 

Vorstand / Mitarbeiterkreis (nicht online)
17.03. TO - 21.04. TO - 16.06. TO - 18.08. TO - 20.10. TO

Kreisverbandmitteilungen
Jan-Mär; Apr-Jun; Jul-Sep

1. Vorsitzender: Dietrich Rahm
2. Vorsitzender: Herbert Schmitz
Kassenwart: Dietrich Rahm
Schriftwart:      Harald Rahm
   
Mädchenjungschar & Mädchenkreis:  Kirsten Pia
Jungschar & Jungenschaft: Harald Rahm & Dirk Mühleib
Junge Erwachsene Irmgard Schmitz
Sport: Norbert Rahm
Männer Friedhelm Löcken
Posaunenchor Herbert Schmitz
   
   
 

Mitgliederstatistik

 m

w  

9-13 jährige

8

6  

14-16 jährige

3

0  

17-25 jährige

11

6  

ab 26 jährige

17

2  

Gesamt

39

14 53
 

 

 

Die Jahreschronik im Detail

 

08.- 15.01.  

Allianz Gebetswoche

Ankündigung im VZ 1-2/89

In der Woche vom 08.- 15. Januar findet wieder die Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt, in diesem Jahr unter dem Thema "Jesus für uns". Die Veranstaltungen finden unter der Woche ...Wir laden zu allen Abenden herzlich ein, besonders zum Abend am Donnerstag bei uns in Laar.
Die Ev. Allianz ist eine Verbindung von Christen auf internationaler Ebene, die ihr Leben bewußt unter die Herrschaft  Jesu Christi stellen wollen. Die Ev. Allianz ist kein Kirchenbund, sondern ein Bund von Christen aus verschiedenen Landeskirchen, Freikirchen und Gemeinschaften. Sie verwirklichen die Erkenntnis, daß die Zuqehörigkeit zu dem einen Herrn die Grenzen der vielen Kirchen durchgängig macht zum gemeinsamen Hören, Beten und Danken. Grundlage der Abende sind die "lch-bin-Worte" Jesu. In der Einleitung des Begleitheftes heißt es dazu: "Jesus für uns" - das heißt : Jesus starb für uns, Jesus lebt für uns, Jesus ist für uns da. Darum "laßt uns aufschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens!"'

Teilnahme des  JE am 11.01. beim EC Ruhrort

nach oben
 

14.- 15.01.  

MASCH in Elten

Ankündigung im VZ 1-2/89
Thema ist die Jahreslosung ''Keinem von uns ist Gott fern" (Apg. 17, 27). Es soll "Ganz nah dran" (Motto der Juqendabende) biblisch gearbeitet werden. Den Abschluß der Schulung bildet der Gottesdienst der Allianz Gebetswoche in der Kreuzeskirche.

nach oben
 

18.01.   JE beim Uni Colleg: Künstliche Intelligenz - können Computer denken? Prof. Dr. H. Büninq
19.01.   Brief vom Westbund  Schwitzer
 
05.02.  

Volleyballturnier in Recklinghausen

Bericht aus VZ 3-4/89

Überraschend flatterte uns für den 05.02. eine Einladung zu einem Volleyballturnier in Recklinghausen ins Haus. Wir ließen uns die Gelegenheit nicht entgehen und meldeten - vorsichtshalber zusammen mit den Volleyballern des CVJM Brückel - eine Mannschaft. Mit insgesamt 12 Spielern und einigen· Zuschauern reisten wir an, so daß wir das wahrscheinlich qrößte Aufgebot stellten.
Insgesamt nahmen 9 Mannschaften teil. In der Vorrunde spielten in Dreiergruppen jeder gegen jeden. Nachdem wir im ersten Satz noch einige Probleme im Zusammenspiel hatten, ging es in den nächsten Sätzen besser. Leider waren die anderen noch besser und wir belegten den dritten Platz in unserer Gruppe. Daraufhin spielten wir gegen die drittplatzierten der anderen beiden Gruppen. Nach zwei weiteren spannenden und interessanten Spielen belegten wir den 8. Platz des Gesamtturnieres.
Vielen Dank an alle Mitspieler und -innen und besonders an unseren Coach, die, um sich ganz ihrer Aufgabe widmen zu können, auf das Mitspielen verzichtete. Es waren dabei: Uwe, Detlef, Thorsten , Max, Steffi, 2• Andrea; Heike, Bine, Manu, Harald, Norbert und später Dirk.

Norbert Rahm

nach oben
 

09.- 12.02.  

Ganz nah dran - Jugendabende in Mittelmeiderich

Ankündigung im VZ 1-2/89
Zum siebten Mal: Jugendabende in Mittelmeiderich. Vom 09.- 12 .02. ist ab 17.00 Uhr das Kellercafe eröffnet, die Workshops beginnen um 17.30 und ab 19.00 Uhr ist Open House. Es spielen die Bands Bafüg aus Gahlen und Augenblicke aus Lüdenscheid. An den Abenden und im Gottesdienst am Sonntag spricht Heidi Krause. ...

Bericht aus VZ 3-4/89
An den diesjährigen Juqendabenden in Mittelmeiderich vorn 9.- 12.2. nahmen neben einigen jungen Erwachsenen auch Jungenschaftler aus unserem CVJM teil. Die Angebote an Workshops und Diskussionsrunden waren sehr weit gesteckt. Kern eines jeden Abends blieb das Konzert und die Verkündigung.

Die Musik:
BaFüg aus Gahlen überraschte damit, daß nicht nur der Gesang von der holden Weiblichkeit bestritten wurde, sondern mit Bassistin und Keyboarderin die Herrlichkeit auf der Bühne in Unterzahl geriet. Mit technisch und musikalisch einfachen Mitteln erzählten sie in ihren Liedern von ihren Erfahrungen mit dem Christsein. Die Band Augenblicke brachte dann mehr Technik, mehr Sound, Lichteffekte und (stellenweise zuviel) Nebel mit. In Ansagen und Texten der Lieder erzählten sie von der Gegenwart Gottes und seiner Liebe zu den Menschen.

Die Anspiele:
Wieder haben steh einige Mitarbeiter viel Arbeit damit gemacht, die Abfolge der Lieder auf angenehme Weise zu unterbrechen. Ein Typ mit recyceltem Ferrari und der Träger seines Fahrersitzes sowie eine Adels- und eine Arbeiterfamilie karikierten wohl bekannte Verhaltensweisen, und Petrus in Friesennerz und Gummistiefeln ruderte Jesus durch das Gemeindehaus. Aktiv werden mußte das Publikum beim Quiz und beim Knüpfen von Verbindungen zwischen den einzelnen Cliquen im Publikum.

Die Verkündigung:
An den ersten drei Abenden rief Heidi Krause dazu auf, bei dem Gott festzumachen, der uns in Jesus Christus so nahe gekommen ist. Herzlich beglückwünschte sie alle, die wissen, wo es für sie in ihrem Leben lang geht und wozu sie nein sagen (Ps. 1). Am Sonntag richtete sie eine kritische Anfrage an alle die, die „schon länger dabei sind". Wie gehen wir mit dem unbequemen Schreihals um, der da am Wegrand sitzt und unsere "andächtige Stille'' stört (Mt. 20, 31)?

Kommentare von Laarer Teilnehmern: 
Am Donnerstag, Freitag, Samstag und am Sonntag war in Mittelmeiderich für Jugendliche und Erwachsene ein Abend. Ich war am Freitag und Samstag mit meinen Freunden dort. Am Freitag durfte ich nur bis 20.00 Uhr dort bleiben, deshalb konnte ich nicht alles mitkriegen was dort los war. Am Samstag bin ich mit Marco, Marcel und Marc wieder dort gewesen. Um 19.00 Uhr trat die Gruppe Augenblicke auf. Die Musik war gut, aber es war sehr laut. Man konnte im Keller unten Tischtennis spielen und Kola trinken uva. Dinge. Außerdem konnte man im Keller
auch alle möglichen Spiele spielen. Um 21.00 Uhr hat man Tee und Plätzchen umsonst gekriegt.
Jasrninko Sc.

Als wir (Marcel, Marc, Minko und ich, Marco) in Meiderich waren, waren wir überrascht, was dort los war. Wir konnten tauschen, tanzen, Tischtennis spielen; im Cafe konnten wir Kickern; Cola, Fanta und andere Getränke kriegen. Dann war der große Augenblick: am Samstag trat die Gruppe Augenblicke auf, man konnte sich das anhören. Die Gruppe am Freitag fand ich persönlich besser. Es war ein großes Erlebnis für und alle.
Marco Se.

 nach oben
 

22.02.   Jahreshauptversammlung
Einladung - Protokoll - Kassenbericht (nicht online)
 
25.- 26.02.  

MASCH des Kreisverbandes

Ankündigung im VZ 1-2/89
Am 25.+ 26. Februar wird die Thematik der Herbstkeisvertretung auf der Mitarbeiterschulung des Kreisverbandes fortgesetzt. Es geht um das Selbstverständnis des Kreisverbandes: Was bedeutet er für unsere Arbeit, was tun wir für/in ihm, was tut er für uns? ...

Bericht aus VZ 3-4/89
Die Mitarbeiterschulunq des Kreisverbands fand am 25. und. 26.02. im Gemeindehaus am Nombericher Platz
statt. Von 24 Mitarbeitern am Samstag kamen 5 aus Laar (Herbert und Andreas S, Dietrich, Norbert und Harald R.) Nach Stehkaffee und Begrüßung ging es in der ersten Arbeitseinheit dar:um, was einen Mitarbeiter zum Mitarbeiter macht. Anhand von Arbeitsthesen wurde in kleinen Gruppen über den Glauben an Jesus Christus und über die daraus folgende Verbindlichkeit gesprochen. Nach dem Abendessen ging es im Plenum die Lebensgemeinschaft von Christen. Am Sonntag vormittag hielt Bundessekretär Bernd Somberg ein Referat über "offensive - offene und öffentliche - CVJM Arbeit''. Die Schulung endete mit einer gemeinsamen Feier des Abendmahls und einem Mittagessen.

nach oben - Einladung und Unterlagen
 

15.04.   Kreisvertretung
Einladung - Bericht zur Seniorenarbeit von Karl Merz - Presse zum Wechsel des Kreisvorsitz
Protokoll - Kassenbericht (nicht online)
 
16.04.  

Konfirmation in Laar

Am 16.04. wurden in unserer Kirche 6 Mitglieder unseres CVJM konfirmiert und damit berechtigt, am Heiligen Abendmahl teilzunehmen und das Patenamt auszuüben. Wir freuen uns über das "Ja", das sie zu ihrer Taufe gegeben haben und hoffen, daß sie lebendige Glieder am Leib unseres Herrn Jesus Christus werden und bleiben und damit in Gemeinde und CVJM weiterhin aktiv sind. Wir gratulieren Frank J, Matth. 9,13 - Marc M., 1. Joh. 2,17 - Dirk R., Joh. 8.12 - Sandra S., Joh 14,6 - Yvonne S., 1. Tim. 1,15 - Indra W., Röm 6,23.   VZ 5-6/89

nach oben
 

22.04.  

JU-lndiacaturnier

Ankündigung im VZ 3-4/89
An alle Junqenschaftler:
Haltet euch Samstag, den 22.04.1989 frei. Dieses Jahr sind wir dabei. Mit unseren Michelstadt-Erfahrungen haben wir gute Chancen das Turnier zu gewinnen. Trainieren werden wir in den Gruppenstunden . Es wird mit 5 Feldspielern gespielt.

nach oben
 

12.- 15.05.  

Bundessportfest

Ankündigung im VZ 3-4/89
Es ist wieder so weit. Das Volleyball-open-air-Turnier fällt dieses Jahr aus (nicht ins Wasser), denn das BSF findet statt. Zu Pfingsten vom 12.- 15. Mai treffen sich wieder Sportler aller Sportarten aus allen Gebieten des CVJM-Westbundes, diesmal in Wetzlar, zum alle drei Jahre stattfindenden BSF. Wir wollen auch wieder - voraussichtlich am Volleyball-open-air-Turnier - teilnehmen. Außerdem steht noch die Mithilfe bei der Ausrichtung des  Schwimmturniers im Raum.
Das Programm beginnt wieder mit einem Abend der Begegnung auf dem Ge1ände der August-Bebel-Schule, wo auch die meisten anderen Veranstaltungen stattfinden. Am Samstag und Sonntag laufen die Turniere. Am Montag Vormittag endet das BSF mit einem Spielfest, zu dem alle BSF Teilnehmer und die Wetzlarer Bevölkerung herzlich eingeladen sind. ...

Bericht im VZ 7-10/89
„Gemeinsam aktiv" war das Motto des Bundessportfestes 1989 in Wetzlar. Gemeinsam aktiv waren über 3000 CVJMer in 13 verschiedenen Sportarten. Gemeinsam aktiv waren 10 Duisburger als Leiter des Schwimmturniers und Teilnehmer am Volleyball-Open-Air Turnier.

Volleyball
Gemeinsam mit den Volleyballern des CVJM Brückel stellten wir (oder sollten wir besser sagen: Die Brückeler stellten mit uns) eine von 67 Mannschaften heim Volleyball-Open-Air Turnier. Typische VB open air Wetterlage bei Bundessportfesten herrschte auch dieses Jahr. Unbeständiges Wetter vor und während der Spielzeit, strahlender Sonnenschein danach. Deshalb wurde das Turnier kurzerhand in 7 Dreifach-Sporthallen rund um Wetzlar verlegt. Dank der vielen engagierten Hallen- und Turnierleiter und -innen lief trotzdem alles reibungslos und ohne große Zeitverzögerung ab.
Nachdem die Mannschaft, die vorher in dieser Zusammensetzung noch nie gespielt hatte, anfangs einige Probleme hatte, verbesserte sich das Zusammenspiel der 5 Brückeler und 4 Laarer ein wenig - aber es war wirklich nur ein wenig. Es gelang uns allen gut zu verbergen, wie lange wir schon Volleyball spielten. So reichte es gerade noch zu einem dritten Platz in unserer Gruppe im Vorturnier. Am Sonntag in der Endrunde fehlten die drei Längsten des Teams, da sie beim Schwimmturnier eingespannt waren. Trotzdem - oder gerade deswegen - belegten wir noch den 14. Platz im B-Turnier.                                                                                          NR.

Schwimmen
"Vor dem Schwimmen ist zu Duschen" - diese Ermahnung war überflüssig; am Pfingstsonntag ergoß sich vormittags nicht nur der Heilige Geist auf die Sportler in Wetzlar. Die schon verdrängten Erinnerungen an Essen 1986 wurden wieder wach. Wir trösteten uns damit, daß wir diesmal unter einem Dach schwimmen durften. Dieses Dach war Bestandteil des Europabades in Wetzlar. Wenn auch nicht ganz Europa hineingepaßt hatte, so hatten wir als Turnierleitung doch ernste Sorgen bei den wenigen vorliegenden Anmeldungen einige unserer kleinsten Schwimmer-/innen in den Fluten der 6*50m Bahnen, auf der Tribüne oder in den weitläufigen Umkleidekabinen zu verlieren. Doch noch bevor wir uns so richtig an den vom Bademeister bereitgestellten Tisch setzen konnten, stürmten auch schon die Nachmeldungen auf uns ein. In der nächsten halben Stunde hatte sich die Zahl der Schwimmer mindestens verdoppelt.
Mit einer halben Stunde Verspätung starteten dann die jüngsten Mädchen als erste auf die 50m Brust-Strecke. Dank der guten Mitarbeit der Zeitnehmer und der Geduld der Schwimmer (die Herren hatten ca 2h Wartezeit) war dann aber auch um 13.30 Uhr der letzte Lauf geschwommen. Einen besonderen Dank an das Mädel, das mit Startkarten zwischen Zeitnehmern und Kampfrichtertisch einen Hallenmarathon absolviert hat. Wer schon bei unseren Laarer Schwimmfesten dabei war, weiß diese Leistung einzuschätzen.
Noch wahrend der letzten Läufe - sowie die Urkunden aus der Schreibmaschine kamen - fanden dann auch schon die ersten Siegerehrungen statt. Leider reichten weder Zeit noch Urkunden um allen Siegern noch in der Halle ihre Ehrungen zukommen zu lassen. Die Abnutzung der rechten Hand von Rainer Rudl an diesem Tag enorm. Die Mittagspause hatten sich alle redlich verdient. Dann endlich kamen auch die Triathleten zu ihrem Recht.
Es bleibt der Dank an das Team des Europabades, das im Hintergrund alles erledigt hat, worüber man sich als Turnierleiter freut, weil es schon fertig ist, bevor man überhaupt daran gedacht hat.

nach oben
 

19,- 21.05.  

Gemeinde-MASCH in Velbert

"Herr, lehre uns beten...", baten die Jünger Jesus (Lk 11,1). Mit demselben Anliegen trafen sich auch 24 Gemeindeglieder, darunter 5 CVJMer, im Diakonissen-Mutterhaus an der Bleibergquelle in Velbert. In der Zeit vom 19.- 21. Mai lasen wir markante Bibeltexte zum Gebet, übten das Beten einzeln und in Gemeinschaft und nahmen am Gottesdienst im Mutterhaus teil. Zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang ein Euch von Ole Hallesby: "Vom Beten", erschienen im Brockhaus-Verlag.   VZ 7-10/89

nach oben
 

02.06.  

PAPA's BAND

Ankündigung im VZ 5-6/89
Am Freitag, den 02.06., veranstaltet das Jugendreferat um 19.00 in Ruhrort, Dr. Hammacher Straße. 6, ein Konzert mit Papa's Band; Eintritt 3,- DM.

Die Band schreibt über sich selbst:
Wir machen seit 1984 Musik für Jesus - rock for the rock Unsere Stücke sind nahezu alle selbstgestrickt. Die Musik ist abwechslungsreich, profitiert vor allem von 2 supersauberen E-Gitarren. Die Texte sind zeugnisstark und direkt (auf die Dauer hilft nur Power!), sind teils englisch, teils deutsch und laden zum Glauben an Jesus Christus ein. Der Name unserer Band hat einerseits mit den Eigentumsrechten unseres „himmlischen Papa's" zu tun, ist aber auch ein Hinweis auf die satte Gesamtkinderzahl 18 der 7 verheirateten Bandmitglieder.

Bericht im VZ 7-10/89
Diese Band sollte man sich merken: guten bodenständigen Rock, eine Anlage mit guten Sound und dazu ein klares Zeugnis von Jesus Christus; was kann man sich mehr wünschen von einer Band aus der christlichen Rockszene. Leider war nicht viel Publikum im Ruhrorter Gemeindehaus, was aber die Band nicht davon abhalten konnte 2 Stunden zu spielen.

nach oben
 

20.07.- 05.08.  

Jungenschaftsfreizeit in Michelstadt

Wir, also Marc M, und ich (Dirk R.), sind mit dem Bus am 20.07.89 vom Beecker Gemeindehaus in Richtung Michelstadt abgefahren. Schon im Bus war big Stimmung angesagt. Nach etwa dreistündiger Fahrt sind wir im Michelstadt-Camp eingetroffen. Dort wurden uns unsere Leiter vorgestellt. Wir wurden bei den Hambornern einquartiert. Am ersten Abend wurde ein Vorstellungsabend veranstaltet, bei dem sich jede Gruppe vorstellen mußte. An den folgenden Tagen haben wir viel unternommen. Meist sind wir im Dorf schwimmen gegangen oder sind Skateboard gefahren. Nachmittags haben wir in verschiedenen Hobbygruppen etwas unternommen. An einem Tag sind wir ins Automuseum Sinsheim und ins Abenteuerschwimmbad Mirama gefahren. Das Wetter spielte eine große Rolle in den zwei Wochen. Nur einmal hätten wir lieber Regen gehabt, denn eine Zeltwanderung stand uns bevor. Die Wanderung dauerte so vier bis fünf Stunden. Unser Leiter hatte wohl an diesem Tag einen kleinen Sonnenbrand.
Das Essen war auch gut und der Kuchen ganz besonders. Nach dem Frühstück hielten wir immer eine Bibelstunde. Die war nicht schlecht. Das Camp selber hat eine große Freizeitausstattung, z.B. einen Fußballplatz, Volleyballfeld, Indiacafeld und noch viele andere Möglichkeiten. Das nächste mal werden wir bestimmt wieder mitfahren, und ihr, Jungs? Wir sagen euch, Michelstadt ist töfte.

Eure Michelstadtberichter in VZ 11-12/89 - Prospekt

nach oben
 

21.07.- 05.08.  

Mädchenfreizeit in Krelingen

Am Freitag, den 21.07.89, ging es los. Aus unserem Verein fuhren mit: lndra W., Daniela W. und als Mitarbeiterin Kirsten P,. Zudem hatten wir noch einige Anmeldungen aus anderen Teilen Duisburgs, nämlich Andrea V., Evelyn S. und Nicole K.. Die Gesamtleitung hatte Heike R. aus Utfort. Aus Utfort fuhren natürlich auch noch Teilnehmer und Mitarbeiter mit. Nach 3 1/2 stündiger Busfahrt kamen wir gut gelaunt und bei schönem Wetter an. Während der Freizeit, die zwei Wochen dauerte, hatten wir viel Spaß.
Das übliche Murren gab es natürlich, wenn die Putzdienste verrichtet werden mußten oder das Essen auf den Tisch kam. Zu unserem Glück müssen wir sagen, daß wir unsere Fahrräder mithatten. So konnten wir hier einiges unternehmen. Wir waren im Safaripark, schwimmen in Düshorn, im Vogelpark in Walsrode, reiten und einige machten auch eine 100km Tagestour mit dem Fahrrad. Da unsere beiden Teilnehmer Indra und Danny ja sehr sportlich veranlagt sind, haben sie den anderen gerne den Vortritt gelassen und sind in Krelingen geblieben.

Unser Tagesablauf sah in etwa so aus:
7.30 Aufstehen - 8.00 Morgenandacht - 8.30 Frühstück - 10.00 Bibelstunde
12.30 Mittagessen - 15.00 Programm - 18.00 Abendessen - 19.30 Programm
21.30 Abendandacht
In der letzten Woche hatten wir kein so gutes Wetter, so daß wir auch mal unsere Bastelsachen auspacken konnten. Trotzdem hatten wir immer noch gute Laune. Alles in Allem war es eine schöne Freizeit.

lndra, Daniela, Kirsten   in VZ 11-12/89 - Prospekt - Abrechnung (nicht online)

nach oben
 

27.08.  

JET

Ankündigung im VZ 7-10/89
Der Junge-Erwachsenen-Taq am 27.08. steht dieses Jahr unter dem Thema "Gott spannt leise feine Fäden". Auch der Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Friedenskirche in Hamborn soll helfen, die "Fäden Gottes" heute und im eigenen Leben zu entdecken und sie dankbar und lobend zu ergreifen. Die Predigt zu Ps. 103, 2 hält Pfr. Becker. Neben den Teilnehmern am JET sind auch alle Mitarbeiter und erwachsenen Mitglieder der Vereine des KV herzlich eingeladen.
aus dem Mitteilungsblatt des KV 3/89

Bericht im  in VZ 11-12/89
Am Junge-Erwachsenen-Tag dieses Jahres nahmen aus Laar Kirsten P., Irmgard S., Norbert und Harald R. teil. Nach dem Gottesdienst in der Friedenskirche sprachen wir in kleinen Gruppen über Auswirkungen des Glaubens an Jesus Christus. Am Nachmittag besichtigten wir die Abtei in Hamborn. Der sportliche Teil fiel dann wegen des Wetters aus; allerdings hatten alle genug zu erzählen, um das Kaffeetrinken entsprechend zu strecken. Herzlichen Dank an alle Kuchenspender und fleißigen Hände beim Mittagessen.

nach oben
 

03.09.  

KV-Tischtennis-Turnier

Ankündigung im VZ 7-10/89
Am 03.09. ist wieder Gelegenheit, die Tischtenniskünste auf' Kreisverbandsebene unter Beweis zu stellen. Gespielt wird wieder in allen Klassen. Das Turnier beginnt mit dem Gottesdienst in der Mittelmeidericher Kirche. Zeiten und Teilnehmerlisten werde ich im Tischtennisraum aushängen.

Bericht im  in VZ 11-12/89
Nur 4 Laarer und ein Ex-Laarer fanden sich am 3. September in Mittelmeiderich zum KV-Tischtennisturnier ein. Der Gottesdienst stand unter dem Motto "Augen auf", frei nach Psalm 119, 18. Anschließend flog dann im benachbarten Gemeindehaus das Zelluloid. Hier die Ergebnisse:

Mädchen 9-17 Jahre
   5 Teilnehmerinnen
1. Claudia S., Mittelmeiderich
3. Indra W., Laar
Jungen 9-13 Jahre
   10 Teilnehmer
1. Thomas K., Obermeiderich
2. Michael J., Laar
Jungen 14-17 Jahre
   17 Teilnehmer
1. Marc T. , Brückel
Damen über 18
   7 Teilnehmerinnen
1. Andrea K., Brückel
Herren über 18
   18 Teilnehmer
1. Norbert R., Laar
3. Harald R. , Laar

nach oben
 

09.09.   Verlobung von Silvia und Arnd  -  Karte
 
15.- 17.09.  

Christ-Camp

Ankündigung im VZ 7-10/89
Zwei Gelegenheiten, zwei Wochenenden, zwei mal Abenteuer: Mädchentreffen des KV vom 09.- 10.09. und gemeinsame CVJM und Gemeindefreizeit für Konfis, JU, MJS und andere vom 15.- 17.09..

Bericht im  in VZ 11-12/89
Tolles Wetter gab es noch einmal zu unserem Wochenende im Christ Camp bei Krefeld für Jungen und Mädchen. Gemeinsam mit der Gruppe aus Moers Utfort begannen wir am Freitag mit einem Film über Corrie Ten Boom und ihre Glaubenserfahrungen im KZ. Samstag und Sonntag gab es dann 4 mal Hobbygruppen, das hieß reiten, Bogen schießen, Tischtennis spielen, Drachen bauen, Gürtel flechten, Fahrrad fahren und noch mehr. Einer der Höhepunkte war dann auch noch das Lagerfeuer mit Stockbrot und einem Ausflug der Phantasie in die dunklen Wälder des Ural mit anschließender Nachtwanderung durch die Nieper Kuhlen. Wer beim Gottesdienst nicht geschlafen hat, wird sich sicherlich noch an den Vogel erinnern, der nicht sprechen wollte und schließlich starb. Ihm fehlte das Brot - das Brot des Lebens - Jesus Christus.

nach oben
 

23.09.   JU-Fußballturnier
Ankündigung im VZ 7-10/89
Termin Sa. 23.09. - merken und frei halten Ort: BSA Westender Straße nach oben
 
23.09.   Brief vom Westbund - Diehl
10.10.   Brief von Lic. Kuhr an Männerkreis
 
21.10.  

Herbstkreisvertretung

Am 21.10. fand im CVJM-Haus in der Stadtmitte die Herbstkreisvertretung statt. In der Kreisvertretung treffen sich Vorsitzende und Abgeordnete aller CVJM-Ortsvereine des Kreisverbandes Duisburg. Den Rahmen der Sitzung bildeten Jesu Worte vom "rechten Weinstock" (Joh. 15, 1-8), über die in Arbeitsgruppen nachgedacht wurde. Neben der Jahresplanung stand dann auch noch der Bericht von der Bundesvertretung auf dem Programm. Der Westbund ist der Zusammenschluß mehrerer Kreisverbände; die Bünde sind zusammengefaßt im CVJM-Gesamtverband Deutschland, der wiederum Bestandteil des CVJM-Weltbundes ist (siehe auch Weltbund-Gebetswoche).
Uwe H berichtete über die Beitragserhöhung des Westbundes, die jeden Verein betrifft, den Rückgang der Mitgliederzahlen, besonders bei den Jungscharen und das häufige Fehlen der seelsorgerlichen Betreuung der Mitarbeiter und Leiter in den Vereinen. Nicht nur aus diesem Grund schlossen wir die Kreisvertretung mit der gemeinsamen Feier des Abendmahls.     VZ 7-10/89

nach oben - Einladung - Protokoll (nicht online)
 

   

70 Jahre CVJM-Brückel

Einen Blick über den Zaun taten wir am 27.10 .1989, als wir mit den Teilnehmern unserer Gemeindebibelstunde zur Emilstraße fuhren und dort an der Bibelstunde mit Manfred Bletgen teilnahmen. 70 Jahre CVJM-Brückel war der freudige Anlaß, mit M. Bletgen einen alten CVJM-Mitarbeiter aus dem Kreisverband wiederzusehen, der seit vielen Jahren als Evangelist seinen Dienst in der Würtembergischen Landeskirche verrichtet.      D .R.   VZ 1-2/90

nach oben

03.11.  

Abend zur Sache

Ankündigung im VZ 7-10/89
Unter dem Thema "Mut zur Liebe" findet am 3. November im Gemeindezentrum Brückel, Emilstraße 27, ein Gesprächsabend über Partnerschaft und Freundschaft statt. Der CVJM-Westbund lädt junge Erwachsene ein, über Partnerschaft nachzudenken.

nach oben
 

04.11.  

Freundestreffen des Kreisverbandes

Ankündigung im VZ 7-10/89
Nachdem Karl Merz die Arbeit als Beauftragter für die Freundeskreisarbeit bei der Frühjahrskreisvertretung abgegeben hat , lädt uns - CVJM Mitglieder ab etwa 30 Jahre - zum ersten Mal Günter A am 04. November um 15.30 Uhr ins Gemeindehaus am Nombericher Platz ein. Bundessekretar W. Schwitzer wird uns das Wort auslegen und aus dem Leben des Westbundes berichten. Die musikalische Gestaltung übernimmt unser Kreisposaunenwart Klaus H.

Bericht im VZ 1-2/90
Das Treffen der "Freunde des Kreisverbandes" wurde am 4.11 .1989 im Gemeindehaus am Nombericher Platz erstmals durch den neuen Kreisbeauftragten Günter A geleitet. Ein Bläserkreis um Klaus H gestaltete den musikalischen Rahmen. Bundessekretär Wolfgang Schwitzer diente den Anwesenden mit einer Auslegung von Psalm 92, 13-16 und einem Lichtbildervortrag "Aus unserem Westbund". Uwe H berichtete über Neuigkeiten aus dem Kreisverband. Aus unserem CVJM waren Hermann P, Dietrich R und Friedhelm L dabei.     D .R.

nach oben - Einladung - Brief von Karl Merz zur Übergabe der Arbeit
 

12.- 18.11.  

CVJM - Weltbundgebetswoche

Ankündigung im VZ 7-10/89

CHRISTUS - unser Fels - unsere Zukunft! Unter dieser Losung steht die diesjährige Gebetswoche vom 12.- 18. November. Wir treffen uns jeden Abend um 19 Uhr  in der Kajüte, um mit unseren Brüdern und Schwestern im Weltbund auf Gottes Wort zu hören und ihn im Gebet anzurufen.

Sonntag, 12.11.
Montag, 13.11.
Kolosser 1, 15-17
Kolosser 1, 21-23
In Ihm geschaffen
Durch Ihn versöhnt
Dienstag, 14.11. Kolosser 2, 6-7 In Ihm verwurzelt
Mittwoch , 15.11. Kolosser 2, 13-15 In Ihm lebendig
Donnerstag,  16.11.
Freitag, 17.11.
Kolosser 3, 1-4
Kolosser 3, 12-15
Mit Ihm verherrlicht
In Ihm verbunden
Sonntag , 18.11. Kolosser 4, 2-6 Von Ihm öffentlich

Bericht im VZ 1-2/90
CHRISTUS - unser Fels - unsere Zukunft - unter diesem Leitwort stand die CVJM-Weltbundgebetswoche vom 12.- 18.11.1989. An jedem Abend trafen wir uns um 19 Uhr in der Kajüte, um auf das jeweilige Bibelwort zu hören und in Gebetsgemeinschaft die täglichen Anliegen in weltweiter Bruderschaft vor unseren Herrn zu bringen. Am Freitag hatten wir die Freude, die Brüder Günter A und Walter S aus dem Kreisvorstand unter uns zu haben, die uns vorab schon im Mitarbeiterkreis besucht hatten. Die Beteiligung schwankte zwischen 3 und 12 Teilnehmern. Die Abende wurden geleitet von Günter A, Dietrich R (2*), Harald R, Dietrich Re und Herbert S (2*).   D .R.

nach oben - Heft
 

16.12.  

Weihnachtsfeier

Bericht im VZ 1-2/90
Das fehlen der Jungscharen in unserem CVJM zeigte sich deutlich in der Teilnehmerzahl der Weihnachtsfeier. Mit nur 21 Mitgliedern und 11 Gästen war es eine richtig gemütliche Feier bei der jeder jeden sah, denn nach DDR Vorbild hatten wir einen viereckigen "runden Tisch" gestellt. Das Programm der Feier stand unter dem Thema "Gott kommt" = Advent. Die Gruppenbilder wurden auf ein einziges reduziert. Jeder Teilnehmer bekommt in den nächsten Wochen einen Abzug.        HR

nach oben - Programm
 

   

Unsere Patenschaft

Am 03.05.1989 hat unser Patenkind Celio Roberta Lemos F mit Abschluß des 4. Schuljahres die Einrichtung verlassen, weil seine Eltern plötzlich den Wohnsitz gewechselt haben. Auf Anregung unseres Mitarbeiterkreises haben wir sofort eine neue Patenschaft für Silvana da S übernommen. Silvana ist am 25.08.1984 in Lajeado in Brasilien geboren, 101 cm groß, röm. katholisch und besucht in der Kindertagesstätte die Vorschule. 
 VZ 7-10/89

nach oben

 


Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten