Christlicher Verein Junger Menschen
CVJM Laar e.V.

Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten

 

Unsere Chronik - Das Jahr 2018

 

Highlights Übersicht Link nur in der offline Chronik verfügbar
 


70 Jahre CVJM Laar - Feier

 


Jubiläums-Volleyballturnier des CVJM Laar

  Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik
  Vereinsanzeiger
 
Januar  
Februar  
März Jahreshauptversammlung
Saisonstart in Michelstadt
April Kreisvertretung
Motorradfahrergottesdienst im April
Besuch der Salvatorkirche
Mai Bootstour in Friesland
Volleyball open-air in Kierspe und Motorradfahrergottesdienst
Motorradfahrercamp Michelstadt
1. Tagung für Verantwortliche von Familien-, Senioren- und Bibelkreisen
Juni Bundesposaunenfest
70 Jahre CVJM-Laar / Senioren Aktiv
70 Jahre CVJM Laar - Feier
Juli Jahresbericht CVJM Deutschland
Kinderfreizeit in Fornsbach
August Ausflug Senioren aktiv nach Bocholt
Late Summer Special der Motorradfahrer in Kaub
September
Oktober  
November Jubiläums-Volleyballturnier des CVJM Laar
Gemeindeversammlung
Dezember Adventmarkt am in Laar
Weihnachtsfeier

 

Vorstand, Gruppen und Mitgliederstatistik

Vereinsanzeiger

laut Protokoll JHV 2018
 
 

Januar - März 2018
April - Juni 2018
Juli - September 2018
Oktober - Dezember 2018

Vorstand / Mitarbeiterkreis
Vorstand 2018-02-21 Protokoll

Kreisverbandmitteilungen
 

1. Vorsitzender: Harald Rahm
2. Vorsitzender: Hans-Werner Neumann
Kassenwart: Dietrich Rahm
Schriftwart:      Maik Sager
   
Männerkreis Friedhelm Löcken
Familienbibelkreis im Wechsel
Sport: Maik Sager
Senioren aktiv Eheleute Rahm und Schmitz
   
 

Mitgliederstatistik

 m

w  

9-13 jährige

1 0  

14-16 jährige

0 0  

17-25 jährige

4 2  

ab 26 jährige

26 15  

Gesamt

31 17 48
    CVJM Westbund                     60.430
    CVJM Deutschland                326.003
 

 

 

Die Jahreschronik im Detail
 

06.03.
2018
 

Jahreshauptversammlung

Am 08.03.2018 fand die Jahreshauptversammlung des CVJM Laar statt. 12 der 22 stimmberechtigten Mitglieder waren anwesend. Nach den Berichten vom Vorsitzenden, vom Kassenwart und den Gruppenleitern wurde über die Zukunft des CVJM Laar diskutiert. Friedhelm Löcken hat angekündigt, die Leitung des Männerkreises niederzulegen. Für die vielen Jahre der Arbeit sei im nochmals ausdrücklich gedankt. In den anschließenden Wahlen wurden alle anderen Mandatsträger in ihrem Amt bestätigt.

nach oben - Protokoll - Teilnehmer - Bericht des Vorsitzenden - Kassenbericht
 

11.-18.03.
2018
 

Saisonstart in Michelstadt

Vom 11.- 18. März wurde das Campgelände fit gemacht für die Freizeitsaison 2018. Hans Werner war dabei und hat mit den Freunden von Michelstadt ordentlich was weggeschafft. Neben Laub harken und Holz hacken wurde die Toilettenanlage saniert. Auch die Schaukel war zu erneuern und an einer Innenwand der Bundeshalle ist jetzt die Pariser Basis zu lesen.


nach oben - Bilder
 

10.04.
2018
 

Kreisvertretung

Die Vertreter der Duisburger CVJM haben auf der Kreisvertretung am 10.04. die Auflösung des Duisburger Kreisverbandes beschlossen. Es gibt bereits Bemühungen, auf überregionaler Ebene einen neuen Verband zu gründen.

nach oben - Tagesordnung - Protokoll - Kassenbericht - Antrag auf Auflösung an den Westbund - Hinweis zur Liquidation
 

15.04.
2018
 

Motorradfahrergottesdienst im April

Am 15.04. fand der erste Motorradfahrergottesdienst des CVJM Westbundes in Eipringhausen statt. Morgens hatte es noch geregnet und die Temperaturen waren dem April entsprechend. So hielt sich die Anzahl der Zweiräder auf der aufgeweichten Parkplatz-Wiese auch in Grenzen. Die Scheune war trotzdem gut gefüllt, Kaffee und Würstchen am Start - wie in den letzten Jahren auch. Die Musik kam von Carlos Roncal, der schon mehrfach mit seinen Flöten und Saiteninstrumenten die Halle mit spanischen Klängen füllte. Die Predigt hielt Tanya Worth über Philipper 3 und fragte, was ist wirklich ein Gewinn für uns?. Dazu erzählte sie die Geschichte der Triathleten Alistair & Jonathan Brownlee. Der Nachmittag bescherte uns optimales Fahr-Wetter, nicht zu warm, nicht zu kalt und trockene Straßen.

nach oben - Bilder - Film
 

18.04.
2018
 

Besuch der Salvatorkirche

Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah. So trafen sich am 18.04. 23 Damen und Herren von „Senioren aktiv“ in der Salvatorkirche. Die ehrenamtliche Kirchenführerin Veronika Bahr berichtete von der wechselvollen Geschichte des monumentalen Sakralgebäudes, deutete die Darstellungen der zahlreichen kunstvoll gestalteten Glasfenster und letztlich noch das altehrwürdige Taufbecken, die Kanzel und die Mercatortafel. Nach der einstündigen Führung und kurzem Spaziergang über den Burgplatz schmeckte der frische Kaffee und die Buttercremetorte (Spezialität der Konditorin) oder der Plattenkuchen im Cafe „Der kleine Prinz“ hervorragend. DR

nach oben
 

11.- 18.05.
2018
 

Bootstour in Friesland

Es ist Freitag, der 11. Mai. Um 10 Uhr haben sich auf der Deichstraße die 8 Teilnehmer und 3 vollgepackte PKW zu unserer Freizeit auf den Doeraks von Holiday Boatin in Friesland/NL eingefunden. Nach Lesung von Losung und Lehrtext, Gebet, Verabschiedung durch Margret Hartung und dem dreimaligen Glockensignal „In Gottes Namen“ geht es auf die Fahrt nach Oppenhuizen bei Sneek.
Nach dreistündiger Fahrt treffen wir wohlbehalten ein, stärken uns an Mitgebrachtem. Die Schiffe sind klar, die Doerak LX 1011 AK „Cabaret“ für Dietrich und Gerda, Gabi und Dirk und die Doerak LX 900 AK „Henrike“, die sich im Laufe der Woche als etwas zu klein erweist für Harald und Sabine, Hans Werner und Max. Zwei Mann pro Schiff besorgen den Großeinkauf in Sneek, die anderen verstauen das Mitgebrachte. Um 16:33 heißt es „Leinen los“, durch den Houkesloot über das Sneeker Meer und die Goingarijpster Poelen. Hier begegnen uns hunderte kleiner Segelboote, die sich zu Regatten versammelt haben. Da hilft nur, in einem großen Bogen nah unter Land zum Jentje Meer zu fahren, wo wir um 18:00 festmachen und mit großem Erschrecken feststellen, dass wir zum ersten Mal keinen Anlegeschnaps an Bord haben.
Es folgen sechs harmonische Tage. Harald hat wieder ein Heftchen vorbereitet, in dem für die Morgenandachten jeweils Losung und Lehrtext und der Text der täglichen Bibellese aufgeschrieben sind. Und so beginnen wir jeden Tag nach dem Frühstück um 9:30 mit der Andacht, danach kurzer Lagebesprechung über den geplanten Tagesverlauf. Das Wetter ist gut, immer sonnig bei hohen Temperaturen an den ersten Tagen, danach etwas angenehmer bei einer Mütze voll Wind. Die Abende verbringen wir nach dem Abendessen gemeinsam an Bord der Cabaret als dem größeren Schiff.

Samstag, der 12.05. – Es gilt, zwei Ereignisse mit einem Gläschen Sekt und guten Wünschen zu feiern. Zunächst den Geburtstag von Gabi am 10. Mai, der durch den Trubel der Anreise untergegangen war. Dann den 55. Hochzeitstag von Gerda und Dietrich. Ablegen 10:30, um 12:15 liegen wir im „Päckchen“ im Hafen von Woudsend. Nun wird erstmal vergessenes eingekauft, insbesondere Genever, oude und jonge. Das Mittagessen wird auch gleich gekauft - lekkerbekje - und an Bord gegessen. Um 14:00 legen wir ab und über das Heeger Meer in die Fluessen, wo wir um 15:15 in der Nije Kruispole wieder im „Päckchen“ liegen; es tanzt der Bär.

Sonntag, 13.05. – Ablegen 10:00. Die Fahrt geht in Richtung „Stavoren“, das wir um 11:00 Uhr erreichen und an der Wall-Straße anlegen. Es ist noch früh und wir haben Platz. Ein langer Spaziergang zum „Beinevertreten“ führt uns zum Buitenhaven, wo auch das Denkmal der raffgierigen „Frau von Stavoren“ steht, über den langen Seedeich, an der großen Schleuse vorbei und wieder zu unseren Schiffen. Nach dem Mittagessen legen wir um 14:15 ab, zurück über die Meere und legen um 17:05 bei den „Langwerder Wielen“ an einem neuen Steg an. Um 19:45 öffnet der Himmel seine Schleusen und es regnet in Strömen, sodass an diesem Abend keiner mehr sein Boot verlässt.

Montag, 14.05. – Der Himmel ist wieder klar. Ablegen 10:10. Nun heißt es, Frischwasser fassen und Abwasser entsorgen. Die Zeiten, dass man sein Abwasser in ein größeres Gewässer pumpte, sind lange vorbei und Holiday Boatin hatte ihre Schiffe frühzeitig entsprechend technisch ausgerüstet. Unser Tagesziel ist Mildam, der Eingang zur Turfroute, die in diesem Jahr am 15. Mai öffnet. Um 17:00 liegen wir vor der Brücke von Mildam mit einem weiteren Freizeitskipper und einem niederländischen Berufsskipper auf seinem Urlaubsschiff. Mit dem kommen wir ins Gespräch und es stellt sich heraus, dass er auch die Familie Mannak kennt, niederländische Berufsschiffer, die wir aus der Gemeinde der „Nederlandse Kerk an de Ruhr“ kennen und mit denen wir uns eigentlich in Kampen auf der Kogge hatten treffen wollen. Es ist noch früh, der Liegeplatz gut mit großer Wiese und so starten wir unseren Grillabend.

Dienstag, 15.05. – Die Turfroute ist nur einige Monate im Jahr geöffnet und führt durch ein Gebiet, in dem früher Torf abgebaut und über zahlreiche kleine Wasserstraßen auf Schiffen abtransportiert wurde. Die Wasserwege sind im Laufe der Jahrhunderte ausgebaut und mit zahlreichen kleinen Brücken und wegen der Höhenunterschiede im Gelände mit sehr vielen Schleusen versehen. In früheren Jahren mussten Brücken wie Schleusen in der Mehrzahl selbst bedient werden, in manchen Fällen übernahmen Kinder gegen ein Trinkgeld das Öffnen der Brücken. Da aber die Freizeitskipper immer bequemer werden oder auch häufig nicht sachkundig genug waren, hatte der Tourismus sehr stark nachgelassen. Die Provinzr-egierung hat die Organisation in die Hand genommen und nun öffnet angestelltes Personal wieder die Brücken und bedient die Schleusen, wobei aber ein Mitarbeiter immer für mehrere Schleusen und Brücken zuständig ist und das Fortkommen deshalb sehr viel Zeit kostet. Aber wir haben ja Urlaub und sind nicht auf der Flucht.
Um 10:00 heißt es ablegen und das Abenteuer Turfroute liegt nach der Brücke vor uns. Um 11:00 erreichen wir Schleuse I, danach um 11:20 das Städtchen Oudehorn. Um 12:10 Schleuse II, der Vorgang einer Schleusung dauert ca. 25 Minuten. Mittags¬pause bis 13:20, nach Schleuse III und vielen Brücken erreichen wir um 15:40 Oosterwolde und damit unser Tagesziel. Wir liegen mitten in der Stadt und nach einem informativen Stadtrundgang beschließen wir, in einer schönen Pizzeria zu Abend zu essen.

Mittwoch, 16.05. – 10:00 Ablegen. Nach 10 Minuten liegen wir schon wieder vor der Schleuse „Nanningaverlaat“. 10:43 Brücke „Jasma dray“. 10:52 das Städtchen „Donkerbroek“, hier zeigt die Brücke – rot. 11:00 Drehbrücke; 11:07 Klappbrücke; 11:25 Klappbrücke; 11:37 ein Schiff kommt uns entgegen, wohl der Erste vom anderen Ende der Turfroute; 11:43 Klappbrücke; 11:58 Drehbrücke mit Selbstbedienung, Max zeigt vollen Einsatz, dabei verliert die „Henrike“ einen Fender, der aber sofort gekonnt wieder aufgefischt und an Bord geholt wird – und so geht das weiter, zwei Tage lang. 14:00 eine Stunde Mittagspause; 15:52 noch mal eine Brücke mit Selbstbedienung, Max ist schon Experte. Um 16:07 liegen wir in der Stadt „Gorredijk“ in einem schönen Park. Nach soviel Abenteuer haben wir uns ein leckeres Essen in einem chinesischen Restaurant verdient.

Donnerstag, 17.05. – 10:05 Wir wollen die direkt vor uns liegende Brücke selbst öffnen, aber sie ist mit Kette und Schloss verriegelt. Also: Brückenwärter anrufen und bis 10:35 warten. Es folgen 7 weitere Brücken und 1 Schleuse, bis wir Gorredijk hinter uns lassen. In Aaldeborn verlassen wir die Turfroute um 14:15, nachdem wir noch einmal Frischwasser genommen haben. Um 14:55 erreichen wir Akkrum, wo wir im Hafen „Tusken de Marren“ noch einmal Schmutzwasser entsorgen. Hinter der Brücke „Heerenzijl“ sind wir wieder in den „Goinggarijpster Poelen und um 17:23 liegen wir im „Jentje Meer“, jetzt völlig allein.

Freitag, 18.05. – Heute heißt es früh aufstehen, denn wenn wir sonst ablegen, müssen wir heute im Hafen nach einstündiger Fahrt anlegen und das gesamte Gepäck verpackt sein. So verlassen wir um 9 Uhr unseren Liegeplatz, fahren noch mal eine Runde durchs „Sneeker Meer“ und sind auf die Minute pünktlich im Hafen, wo Jost schon am Steg steht, um die Schiffe in die richtige Box einzuweisen. Während wir unsere Sachen in die Autos verladen, werden die Schiffe wieder mit Diesel und Wasser betankt und der Schmutzwassertank geleert. Nach einem Kaffee bei Holiday Boatin verabschieden uns von Connie, Teus, Judith und Jost „bis zum nächsten Jahr“, wenn es wieder heißt: „Leinen los – In Gottes Namen“.                                                      DR

nach oben - Bilder - Film - Morgenandachten
 

20.05.
2018
 

Volleyball open-air in Kierspe und Motorradfahrergottesdienst

Das Volleyballturnier in Kierspe schloss direkt an die Bootfreizeit an und musste ohne eine Laarer Mannschaft auskommen. Lea hat das Angebot wahrgenommen und die Mannschaft des CVJM Odenkirchen verstärkt. Dietrich, Norbert, Maren, Felix und Harald haben dem Turnier einen Besuch abgestattet. Zuvor waren wir in Eipringhausen beim Motorradfahrergottesdienst, bei dem Jürgen Vogels das letzte Mal vor seiner Rente die Predigt hielt. Die Musik kam von „No. 4 Millstreet“, einem Kreis von Freunden der irischen Folksmusik aus Hückeswagen.

Bilder - nach oben
 

26.- 27.05.
2018
 

1. Tagung für Verantwortliche von Familien-, Senioren- und Bibelkreisen

Senioren in einem Werk für junge Menschen – ein Widerspruch? Zumindest hat es im CVJM-Westbund noch nie einen speziellen Arbeitszweig hierfür gegeben, obwohl die Vereine im Westbund eine große Zahl von Mitgliedern haben, die dem Kinder- und Jugendalter, ja selbst dem Alter, der unter den Begriff „junge Menschen“ fallen würde, entwachsen sind. Das sieht man an unserem CVJM Laar am Besten, allerdings auch aufgrund besonderer Ereignisse in Form der Kirchenschließung, mit der uns die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unmöglich gemacht worden war.
In den vergangenen Jahren hat sich mit der CSI (CVJM-Senioren-Initiative) ein Parallelverein gegründet, der die älter gewordenen Geschwister aus den Vereinen einlädt und inzwischen auch über 300 Mitglieder hat. Nach einem Gespräch dessen Vorstandes mit dem Vorstand des CVJM-Westbund hat sich nun „Der Arbeitskreis für Seniorenarbeit im CVJM-Westbund“ unter Leitung des früheren Bundeswart Pastor Klaus Jürgen Diehl gebildet und damit die Seniorenarbeit da verwurzelt, wo sie hingehört, nämlich in den Westbund. Als Besonderheit bleibt, dass dieser Arbeitszweig finanziell völlig selbständig geführt wird.
So gab es nun am 26./27. Mai eine 1. Tagung für Verantwortliche von Familien-, Senioren- und Bibelkreisen auf der Bundeshöhe in Wuppertal. Zum Thema mit der ergänzenden Frage: Wo ist der Platz – und was der Auftrag der Senioren im CVJM? Einführende Referate hielten Hermann Bollmann, langjähriger Leiter des Essener Weigle Hauses und Bernd Schäckermann, Leiter der Arbeit im CVJM Oberbarmen (das hochinteressante Referat von Hermann Bollmann liegt mir im Text vor). Danach wurden 4 Arbeitskreise (neudeutsch: Workshop) angeboten zu den Themen:
1. Wie können wir als älter gewordene CVJMer offen und einladend sein für andere Senioren? 2. Wie können wir den Austausch und das Gespräch über Bibeltexte fördern und intensivieren? 3. Was sind altersspezifische Herausforderungen und Themen, die wir im Blick haben sollten? 4. Wie begegnen wir als Senioren den Fremden unter uns?
Aus zeitlichen Gründen konnte jeder nur an zwei Gruppen teilnehmen. Ich habe an der Gruppe 2 unter Leitung von Pastor K.J. Diehl und an der Gruppe 3 unter Leitung von Rechtsanwalt Rainer Schmidt teilgenommen und jeweils wertvolle Erkenntnisse gesammelt.
Nach dieser neuen Entwicklung möchte ich den Teilnehmern an unserer Gruppe „Senioren aktiv“ empfehlen, auch Mitglied im CVJM Laar e.V. zu werden. Der Jahresbeitrag beträgt 42,- Euro. 

Dietrich Rahm

nach oben
 

    Spende des CVJM Laar an den Westbund

 


 

30.05.-
03.06.2018
 

Motorradfahrercamp Michelstadt

Die Vorfreude auf das Motorradfahrercamp in Michelstadt vom 30.05.- 03.06. war von unwetterartigen Regenfällen überschattet. Aber es sollte alles ganz anders kommen. Bei herrlichem Wetter mit nur einem einzigen Schauer verbrachten 100 Motoradfahrer ein tolles Wochenende. Dirk und Harald sind bereits am Mittwoch früh in Duisburg losgefahren, Hans Werner war - wie der Igel – schon da, Judith kam abends mit dem Zug und Norbert und Felix mit Auto und Hänger. Donnerstag führte Jürgen Vogels eine Tour rund um Michelstadt. Wegen des bedeckten Himmels waren wir um 3 Uhr wieder im Camp. Geregnet hat es bis 4 Uhr. Vor dem Abendessen war also noch genug Zeit für Splash & Dash (schnell rein ins Schwimmbad und zügig wieder hoch ins Camp). Freitag führte Norbert über die an Wochenende und Feiertagen gesperrten Strecken am Zotzenbach und durchs Sensbachtal. Heidelberg mit Pizza & Eis stand für Harald und Judith am Samstag auf dem Programm. Jeden Abend war Lagerfeuer. Zum vermutlich letzten Mal las Jürgen Vogels aus dem kleinen Nick, am Sonntag zum Frühstück feierten wir seinen 63. Geburtstag. Wer dann im nächsten Jahr das Camp leitet, ist noch offen, aber der Termin um Fronleichnam ist gebucht.

nach oben - Bilder
 

17.06.
2018
 

Bundesposaunenfest

Sonntag, der 17. Juni. Um 9:15 haben sich 13 Damen und Herren vor unserer Ev. Kirche in Laar versammelt und freuen sich auf das Großereignis in der Essener Grugahalle, das alle 3 Jahre stattfindet. Mit dem Kleinbus der Gemeinde und einem PKW sind wir in 40 Minuten vor Ort. Der Gottesdienst beginnt um 10:30, die Ränge sind schon gut gefüllt und wir müssen viele Stufen steigen, um noch zusammen sitzen zu können. Der Gottesdienst wird vom ERF (Evangeliums Rundfunk) übertragen und beginnt auf die Sekunde mit Festchoral und Fanfare. Der Generalsekretär des CVJM-Westbund Matthias Büchle begrüßt 1.200 Bläser, die Besucher auf den vollbesetzten Rängen und die Präses der Ev. Kirche von Westfalen, Frau Anette Kurschus, die die Predigt halten wird. Die Bläser loben Gott machtvoll mit ihrer Musik, die Lieder für die Gemeinde sind weitgehend unbekannt und die Einsätze für die Gemeinde bleiben leider aus. Die Musikbeiträge des Duo Reuthner/Hucks mit Gitarre und Solotrompete verblassen im Vergleich zu dem gewaltigen Klang der Bläserchöre, wie auch die inhaltlich sehr gute Predigt der Frau Präses unter ihrer gleichförmigen, ruhigen Stimme. Einen klangvollen Abschluss bereiten die Bläser mit dem Halleluja March von Chris Woods.
Im Mittagskonzert präsentierte sich der BundesJugendPosaunenchor, das sind Bläser und Bläserinnen zwischen 13 und 25 Jahren, zusammen mit der Uni-Bigband Siegen. Hier vertrat Herbert Schmitz allein unsere Farben, alle Anderen machten einen Spaziergang im Gruga Park mit leckerem Essen.

Beim Festnachmittag waren noch mehr Bläser anwesend, zusätzlich war die Uni BigBand Siegen unter der Leitung von Martin Reuthner vertreten, dafür waren die Reihen auf den Tribünen etwas gelichtet, weil das 1. WM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko um 17:00, dem Ende der Veranstaltung, angepfiffen wurde. Neben vielen guten Musik- und Wortbeiträgen hatte die Feierstunde ihren Höhepunkt zweifellos in dem Stück „Highland Cathedral“ von M.Korb/U.Roever in der Bearbeitung von Matthias Schnabel. Zum Auftakt waren 3 original als Schotten gekleidete Bläser mit Dudelsäcken spielend auf die Bühne getreten. Einen glanzvollen Abschluss gestalteten die Bläser mit dem „Halleluja“ von Georg Friedrich Händel und „Gloria sei die gesungen“ von Johann Sebastian Bach. Hier ging nicht nur bei alten CVJM Posaunenchor Anhängern das Herz auf. 

Dietrich Rahm

Bilder - nach oben
 

27.06.
2018
 

70 Jahre CVJM-Laar / Senioren Aktiv

Am 27.06. referierte Dietrich Rahm über die Geschichte des CVJM Laar im Senioren Aktiv Kreis. Das Stadtpanorama berichtete ausführlich über den Nachmittag.

Zeitungsbericht  - nach oben
 

30.06.
2018
 

70 Jahre CVJM Laar - Feier

Am 30. Juni 2018 haben wir unser 70jähriges Vereinsjubiläum mit einem festlichen Abendessen im Restaurant Belvedere in der obersten Etage des Hotels La Vigie in Ruhrort gefeiert. Mit 42 Gästen, davon 28 aktive Vereinsmitglieder, teilweise mit Ehegatten, und 2 Brüdern aus dem Kreisverband mit ihren Frauen erlebten wir einen harmonischen Abend. Dr. Harald Rahm, seit 13 Jahren 1. Vorsitzender, begrüßte die Festgesellschaft mit einem biblischen Votum. Dietrich Rahm als einer, der von Anfang an dabei war und den Verein 44 Jahre als 1. Vorsitzender geleitet hat, gab einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des Vereins und hob dabei mit Pastor Lic. Friedrich Kuhr und Bruno Marks zwei Personen hervor, die in unterschiedlicher Weise Symbolfiguren des Vereins waren. Eine ausführliche Darstellung der Vereinsgeschichte lag in einer Chronik über 70 Jahre in einem Umfang von 4 bis zu 20 Seiten pro Jahr aus, die Dr. Harald Rahm in den letzten Jahren aus dem umfangreichen Archivmaterial zusammengetragen hat.

Am 18. Mai 1948 hatte der Laarer Pfarrer Lic. Friedrich Kuhr an den Vorstand des Westdeutschen Jungmännerbundes in Wuppertal geschrieben und um die Aufnahme des Laarer Jungmännerkreises in den Christlichen Verein Junger Männer (CVJM) gebeten. Am 30. Juni 1948 ging bei ihm nachfolgendes Schreiben ein:

Liebe Brüder!

Auf ihren Antrag, in den Westdeutschen Jungmännerbund aufgenommen zu werden, teilen wir Ihnen mit, daß wir Ihre Aufnahme vollzogen und Sie dem Kreisverband Duisburg zugeteilt haben. Der Vorsitzende des Kreisverbandes, Herr Superintendent Vetter, Duisburg, Bürgerstr. 62, ist von uns unterrichtet und gebeten worden, Ihren Verein in die Kreisgemeinschaft einzureihen und Sie zu allen Veranstaltungen einzuladen. – Die Aufnahme erfolgte als Vorlandgruppe; als Leiter im Sinne des § 16 wurde Herr Pastor Kuhr bestätigt.

Es ist uns ein Bedürfnis, Sie in dieser Stunde besonders herzlich zu grüßen. Möge Gott seinen Segen auf diesen Entschluß legen und uns eine fruchtbare und gesegnete Zusammenarbeit schenken.

Unser Werk darf seit einem Jahrhundert in Westdeutschland einen gesegneten Dienst tun. Wir stehen aber unter dem Eindruck, dass der Auftrag, unsere Mannesjugend ums Wort zu sammeln und zum Dienst in der Gemeinde willig zu machen, noch nie so dringlich war wie in dieser Stunde. Darum gebe Gott Ihnen und uns rechte Freudigkeit, den vom Herrn gewiesenen Auftrag in diesem Augenblick mit besonderer Treue zu erfüllen.

Der Vorstand des Westdeutschen Jungmännerbundes e.V.

i.A.       Johannes Busch, Bundeswart.      Walter Stursberg, Bundessekretär.


Bei der Jubiläumsfeier waren 28 aktive Mitglieder mit insgesamt 895 Mitgliedsjahren anwesend.
Der CVJM Westbund hat aus Anlass des Vereinsjubiläums 21 Mitglieder mit Urkunden und Vereinsnadeln für langjährige Mitgliedschaft geehrt: davon 2 für 70 Jahre, 4 für 60 Jahre, 3 für 50 Jahre und 12 Mitglieder für 25 jährige Mitgliedschaft. Mit wenigen Ausnahmen konnten die Urkunden während der Jubiläumsfeier überreicht werden.

Dietrich Rahm
 

Begrüßung durch den Vorsitzenden Harald Rahm:

Liebe Vereinsmitglieder und Gäste
Der CVJM Laar besteht heute 70 Jahre, dass ist der Anlass heute hier zu feiern - mit Mitgliedern die noch im ersten Jahr ihrer Mitgliedschaft sind und Mitgliedern, die von Anfang an dabei waren.

Der Brief des CVJM Westbundes, der die Gründung des CVJM Laar bestätigt, trägt das Datum des 30.6.1948. Das Dokument ist Bestandteil der Chronik und wird bald auch wieder online sein. Die Jahreslosung 1948 lautete:

Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste. Bereitet den Weg des Herrn!     -    Markus 1,3

Entsprechend diesem Motto haben in 70 Jahren viele Bibelarbeiten in verschiedensten Gruppen stattgefunden und viele Andachten wurden in Jungschar- und Sportstunden gehalten. In anderen Punkten haben wir es nicht wie es die alttestamentlichen Propheten und Johannes der Täufer gehandhabt haben. Auch auf dem Buffet gleich finden sich nicht nur Heuschrecken und wilder Honig.
Und neben den Hinweisen auf Jesus gab es auch viel fröhliche Zeit mit Fahrten, Sport und Spiel. Die ausliegenden Blätter (Chronik) zeugen davon. Hinter all diesen Aktivitäten steckt viel ehrenamtliche Arbeit der hier anwesenden. Dafür möchte ich euch allen danken – und ein Teil dieses Dankes ist dieses gemeinsame Essen.

Schließen möchte ich mit dem Wochenspruch für die kommende Woche, den Paulus an die Gemeinde in Ephesus geschrieben hat: "Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es." Und wie wir feststellen hat Gott uns nicht nur das Ewige Leben in Christus geschenkt, sondern auch 70 Jahre CVJM Laar.

Einladung - Bilder- verliehene Urkunden - TeilnehmerTischordnung - nach oben
 

   

Jahresbericht des CVJM Deutschland

Im CVJM Magazin des Westbundes 4/2018 steht dazu:
Der Jahresbericht des CVJM Deutschland ist im Juni erschienen. Er dokumentiert die Arbeit des CVJM auf der Bundesebene im Jahr 2017 und gibt Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche des CVJM Deutschland und die Finanzen. Darüber hinaus werden auch aktuelle Entwicklungen im CVJM Deutschland im Jahr 2018 vorgestellt. Unter dem Leitgedanken "Junge Menschen im Blick" beschäftigt sich der Jahresbericht mit dem Grundauftrag des CVJM.

Mitgliederzahlen per 1.1.2017 im Vergleich

CVJM Laar

52

 

CVJM Westbund

60.430

 

CVJM Deutschland

326.003

 

www.cvjm.de/jahresbericht   - nach oben
 

22.07.- 05.08.2018  

Kinderfreizeit in Fornsbach

Vom 22.07.- 05.08.2018 fand in Fornsbach bei Stuttgart wieder eine tolle Kinder- und Jugendfreizeit statt. Das Haus war an einem Waldgebiet. Ganz in der Nähe gab es einen See, wo wir wegen des guten Wetters sehr oft schwimmen waren.
In dieser Zeit haben wir wieder 3 Tagesausflüge gemacht. Ein Ausflug ging ins Porsche Museum nach Stuttgart und anschließend in ein Salzbergwerk. Dieser Tagesausflug war sehr interessant, weil man im Porsche Museum sämtliche Modelle der Porsche Zeit sehen konnte. Im Salzbergwerk war es interessant, weil man unter die Erde fuhr und die Gänge der Maschinen sehen konnte. Außerdem gab es eine Gedenkstätte, die an die Opfer der Nazizeit aus dem Bergwerk erinnert. Der zweite Tagesausflug ging zu einer Falknerei und in ein Schwimmbad. Die Flugshow der Vögel war sehr cool, weil man Greifvögel gesehen hat, die man sonst nicht so nah sieht. In dem Wasserpark gab es Sprungtürme, Rutschen und mehrere Becken. Der dritte Tagesausflug ging in den Freizeitpark namens Tripsdrill. Dort gab es viele Achterbahnen und Rutschen. Alle aus der Gruppe hatten sehr viel Spaß. Nächstes Jahr geht es in die Nähe von Hamburg und ich hoffe, dass es wieder zahlreiche Anmeldungen gibt.

Konrad - nach oben
 

08.08.
2018
 

Ausflug Senioren aktiv nach Bocholt

Am 8. August starteten wir den 3. Ausflug in diesem Jahr nach Bocholt ins Westfälische Landesmuseum für Industriekultur. Da wir mit 14 Personen eine überschaubare Gruppe waren, lohnte es nicht, einen großen Bus zu chartern. Mit dem Bus der Kirchengemeinde und dem Bus des CVJM Meiderich, jeweils für 9 Personen zugelassen, starteten wir dann um 10.30 Uhr mit den Busfahrern Herbert Schmitz und Dietrich Rahm bei bestem Wetter. Pünktlich um 11.30 Uhr standen wir dann in der Weberei des Museums, wo uns Frau Petra Alberti erwartete, um uns durch den Betrieb zu führen. Das war ein spannender Rundgang durch das Kesselhaus, die Kraftanlage und schließlich die Weberei mit ihren zahlreichen Webstühlen. Und das Tolle war, dass das nicht ein totes Museum ist, sondern alle Maschinen und Einrichtungen in Betrieb genommen werden konnten. Beeindruckend die Kraftanlage mit dem großen Schwungrad und den Transmissionen, aber noch eindrücklicher der Betrieb der zahlreichen Webstühle, die einen höllischen Lärm machten. Toll auch, dass die Webstühle nicht nur zur Schau laufen, sondern noch richtig Waren produzieren, die am Eingang in einem wohlsortierten Geschäft käuflich erworben werden können. Frau Alberti verstand es, die Anlagen und die Fertigungstechnik begeisternd zu erläutern und so waren die vereinbarten eineinhalb Stunden wie im Flug vergangen. Zur Stärkung ging es dann ins „Restaurant Schiffchen“, im gleichen Gebäude gelegen und mit einer hervorragenden Küche und einer ebensolchen Speisekarte ausgestattet. Jeder war mit seinem selbst gewählten Gericht hoch zufrieden. Danach besichtigten wir 2 Wohnhäuser der ehemaligen Mitarbeiter des Werkes, die um 1910 gebaut und mit allen Einrichtungsgegenständen der damaligen Zeit ausgestattet sind. Den meisten unserer Teilnehmer waren viele Dinge aus ihrer Kinderzeit noch recht präsent und es weckte viele Erinnerungen aus eigenem Erleben. Schön auch die Gärten, in denen damals für den Eigenbedarf Gemüse und Obst angebaut wurde. Heute werden die Gärten u.a. von dem Eigentümer der Gaststätte bewirtschaftet und so manches grüne Blatt in der Küche verwendet. Zum Abschluss kehrten wir nochmals ein und ließen uns Kaffee und selbstgemachten Kuchen im „Schiffchen“ schmecken, das seinen Namen im Übrigen nicht von der direkt daneben fließenden Bocholter Aa, sondern nach dem Schiffchen am Webstuhl trägt.                         

Dietrich Rahm - nach oben
 

27.- 31.08.
2018
 

Late Summer Special der Motorradfahrer in Kaub

Die Freizeit vom 27.- 31.08. war mit 21 Teilnehmern/innen gut besucht. Neben den täglichen geistlichen Impulsen wurden wir vom Haus und bei der Weinprobe wieder sehr gut versorgt. Das Wetter war auch auf unserer Seite und wir konnten täglich in mehreren kleinen Gruppen unsere Ausfahrten unternehmen. Das Haus in Kaub hat seit diesem Jahr wieder eine feste Hausleitung. Die Freizeit wird auch nach dem Ausscheiden von Jürgen weiter im Programm sein. Die Leitung dafür übernimmt Dirk Mühleib.

nach oben
 

    Infos vom Westbund

Brief vom Westbund zum Camp Michelstadt:
Schreiben zur Jugendevangelisation von Dennis Werth und Dank für de Spende des CVJM Laar für diese Arbeit.
 

03.11.
2018
 

Jubiläums-Volleyballturnier des CVJM Laar

 

03.11.2018 - 70 Jahre CVJM Laar und 20. Volleyballturnier des CVJM Laar - das war doppelt Grund zu feiern. Und so kamen 11 Mannschaften zu uns in die Halle an der Möhlenkampstraße in Beeck. Wieder gewann die Aufbautruppe gegen die Kaffeemaschine, Felder und Netze waren vor dem koffeinhaltigen Heißgetränk fertig. Nach Gedanken zu den Jahreslosungen 2018 und 2019 wurden dann die Gewinner in Vor-, Zwischen- und Endrunde ausgespielt. Während die Spiele durch faire Leistungen von Spieler*innen und Schiedsrichter*innen viel Freude bereiten, verzweifelte die Turnierleitung, denn der Laptop zeigte zu jeder 1/4 h einen Bluescreen und startete neu. Die CVJM Halver und Wesseling landeten deshalb in falschen Endrundengruppen, nahmen es aber sportlich und versprachen baldige Revanche. Zur Siegerehrung überreichten die anwesenden Kinder Mukaddes, Masur, Abubakr Umar, Justus und Felix schweren Herzens die von Edith gebastelten Jubiläums-Leckerchen-Kisten - es war natürlich Ehrensache, dass sie jeweils die erste Wahl aus den Süßigkeiten  hatten.   

 

1. 6 kleine Meisterjäger    
2. Volleyhüpfer
3. Funtastix
4. CVJM Lohe
5. RTV Schlümpfe
6. Sparkasse Duisburg
7. Blueberries
8. Volleys for fun
9. CVJM Halver
10. CVJM Erle
11. CVJM Wesseling
12. CVJM Laar

 

nach oben - Bilder - Tabellen - Ausschreibung - Film - Genehmigung Halle
 

18.11.
2018
 

Gemeindeversammlung

Für den 18.11.2018 hatte der Bevollmächtigtenausschuss der ev. Kirchengemeinde Ruhrort-Beeck zu einer Gemeindeversammlung geladen, um die Entscheidungen zur Schließung der Friedhöfe an der Möhlenkampstraße zu verkünden.

Bis 01.07.2019 sind noch alle Beerdigungen möglich.
Bis 01.07.2024 können nur noch Ehepartner in vorhandene Familiengräbern beerdigt werden.
Bis 01.07.2044 sind dann die letzten Ruhefristen abgelaufen und alle Gräber müssen geräumt werden.
Bis 01.07.2054 gilt das Gelände als Friedhof, danach soll es ein Park werden.

Bei den Besuchern stießen die Entscheidungen auf Unverständnis, dass mit Ausdruck persönlicher Betroffenheit vielfach geäußert wurde. Niemandem war eine vergleichbare Entscheidung zu einem Friedhof bekannt. 

Bericht WAZ online  -   Bericht WAZ - nach oben
 

   

Infos vom Westbund

Zum November hat der CVJM Westbund einige Informationen und Prospekte an die Vereine geschickt:

Westbund Info 2018-2 mit der Vorstellung von Markus Schott als Bundessekretär für Sport ab 1.3.2019 und der Einladung zu 175 Jahre CVJM am 6.6.2019 

Prospekt zur Sportarbeit mit Vorstellung der Fachausschüsse

Angebot zum Freiwilligen Sozialen Jahr im CVJM - im Internet unter www.cvjm-jahr.de

Ausbildung zum Übungsleiter, Breitensport, C-Lizenz - im Internet unter www.cvjm-bildung.de

nach oben
 

    Dank der Kindernothilfe für unsere Spenden und Projektbericht zum Vulnerable Children's Programme in Südafrika
 
01.12.
2018
 

Adventmarkt am in Laar

Foto: H. Pischke

Am Samstag vor dem 1. Advent, dem 1. Dezember, hat der 3. Laarer Adventmarkt am Cordian Haus an der Austraße 3 stattgefunden. Mehrere Laarer Vereine, Einrichtungen und Einzelpersonen waren wie auch in den Vorjahren mit ihren Angeboten vertreten. Wir hatten in unseren 3 CVJM Pavillons wieder ein weitgefächertes Angebot mit Erbsensuppe und Würstchen, Jagertee, Grog, Kirchenwein in Glas und Flasche, christliche Literatur, Weihnachtskarten und anderes, schöne große und kleine Krippen und einen tollen Stand mit allerlei weihnachtlichen Waren. Leider fehlte der erwartete Kundenandrang und das Meiste wurde kurz vor 16 Uhr wieder eingepackt, weil der Platz so gut wie leer war und die dunklen Wolken nicht nur das Tageslicht nahmen, sondern auch ihren Wasserinhalt auf die Erde tropfen ließen. So kam dann auch die mitgenommene Standbeleuchtung nicht mehr zur Geltung, deren Einsatz für die geplante Öffnung bis 18 Uhr vorgesehen war.
Fazit: Vom Aufwand her gesehen hat sich die Veranstaltung nicht gelohnt, schön war das Wiedersehen mit manchen alten Laarern, die man sonst nicht mehr trifft und lange Gespräche geführt werden konnten.

nach oben - Bilder auf Laar-am-Rhein - eigene Bilder
 

12.12.
2018

 

 

 

 

 

15.12.
2018

 

Weihnachtsfeiern

Am 12. Dezember waren 30 Damen und Herren der Gruppe „Senioren aktiv“ im festlich geschmückten Gemeindesaal zur Weihnachtsfeier als der letzten Zusammenkunft im alten Jahr versammelt. Im ersten Teil des Programms erlebten wir durch das Lesen vieler Bibeltexte die Ereignisse vor, während und nach der Geburt Jesu Christi. Pastor Fleckner hielt seine Andacht zu dem Ereignis: „Sie sahen den Stern.“ Nach der Kaffeepause hörten wir dann viele Gedichte und Geschichten. Zwischen den Wortbeiträgen sangen wir jeweils christliche und die schönen alten volkstümlichen Weihnachtslieder. Zwischendurch gab es natürlich auch den traditionellen Glühwein. Fast alle Teilnehmer waren an der Gestaltung durch das Lesen der Texte beteiligt, der Gesang war auch ohne Instrumentalbegleitung wunderschön. Die gut zweistündige Feier war wie immer, insbesondere für die Alleinlebenden, ein schönes Erlebnis.
                                                                                                                         Dietrich Rahm

34 Mitglieder und Gäste trafen sich am 15.12. im Gemeindesaal der Laarer Kirche zur Weihnachtsfeier des CVJM Laar. Weil Min-Jung Lenzing ebenfalls der Einladung gefolgt war und wir zum Klavier singen konnten, haben wir dies ausführlich getan. Dazwischen hörten wir Texte aus dem Alten und Neuen Testament, die Jesu Geburt ankündigten oder beschrieben. Pfr. Klaus Fleckner rundete die Gedanken zur Weihnacht ab. Mit einem Jahresrückblick-Film und einem leckeren Essen klang die Feier aus. Für unser Patenkind wurden 115 € zusammen gelegt.

Harald Rahm

nach oben
 

 


Home
Startseite
Vereinsnachrichten
Berichte und Bilder
Aktuelles
Vorschau
Chronik Vorstand
Adressen
Grundlagen, Satzung
& Anmeldung
Links
andere Seiten